Ense

Bilder und Fotos gegen die Isolation

Die Schaukästen am Naturpfad werden mit phantasievollen Beiträgen aus der Bevölkerung bestückt.

Bremen – Der Aufruf ist auf fruchtbaren Boden gefallen. Schon über 90 Bilder und Fotos für die „Hoffnung-Mut-Zusammenhalt-Aufmunterung-Kraft-Gesundheit- Ausstellung“ in den Schaukästen des Enser Naturpfads am Fahrradweg (Waterlappe) sind bei Initiator Daniel Keil eingegangen.

Auf den Collagen, so der Lehrer an der Conrad-von-Ense-Schule und Chef der heimischen Flüchtlingsinitiave, ist nach seinen eigenen Worten „noch viel Platz, und ich freue mich auf weitere Beiträge.“

Vielleicht, so sein Aufruf, hat man in der zweiten Osterferien-Woche „ein wenig Zeit, in Fotoarchiven zu kramen, ein Foto zu machen oder die Stifte und das Papier hervorzukramen. Schickt die fertigen Beiträge bitte weiterhin an danielkeil.schule@gmail.com“, heißt es weiter. In der Vorwoche erst hatte Daniel Keil die Aktion ins Leben gerufen. Und jeder, ob groß oder klein, jung oder alt, sollte seinen oder ihren Beitrag per persönlicher Nachricht oder per Mail an ihn schicken. 

Er arrangiert alle Beiträge dann zu großen Collagen, die in den Schaukästen aufgehängt werden. „Achtet bitte darauf, dass ihr mir eure Beiträge in guter Qualität, am besten als jpg-Datei, schickt“, heißt es weiter. Einsendeschluss ist der 15. April. „Werdet ein Teil dieser kraftgebenden Aktion und lasst uns dadurch die Isolation in Gemeinsamkeit verwandeln“, so der Appell von Daniel Keil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare