„Belcanto“ mit vier Songs und viermal „sehr gut“ zum vierten Meistertitel

Volle Konzentration: „Belcanto“ im Arnsberger Kulturzentrum vor der vierköpfige Jury um Landeschorleiterin Claudia Rübben-Laux und Publikum. - Foto: Schrage

Höingen - Sie haben es geschafft: Die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chores „Belcanto“ Höingen haben mit ihrem Chorleiter Helmut Pieper zum vierten Mal den Titel „Meisterchor“ ersungen.

Um 15.30 Uhr traten sie im Arnsberger Kulturzentrum vor die vierköpfige Jury um Landeschorleiterin Claudia Rübben-Laux. Als Aufgaben hatte Helmut Pieper die Stücke „O du stille Zeit“, „Laudate Pueri Dominum“, „Lobet den Herrn, alle Heiden“ und „Nyon Nyon“ und damit ein sehr vielseitiges und abwechslungsreiches Programm ausgesucht, was von den Juroren später gewürdigt werden sollte.

Bis 19.30 Uhr musste der Chor warten, aber dann erhielt er für alle Stücke die Benotung „sehr gut“ und kann damit den Titel „Meisterchor“ auch für weitere fünf Jahre tragen. Die genaue Punktzahl erhält der Chor nach zuletzt geänderten Regularien erst in den kommenden Tagen, freute sich aber am Samstagabend neben den hervorragenden Noten auch besonders über die Empfehlung der Jury, am Landeschorwettbewerb teilzunehmen. Und dieser Titel wurde dann noch am Samstagabend, aber auch am Sonntag mit den Familien der Sängerinnen und Sänger, den Höinger Chören und Vereinen sowie vielen Freunden und Schlachtenbummlern, die Belcanto auch zahlreich beim Wettbewerb unterstützt haben, tüchtig gefeiert. - emv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare