BG in Ense bekennt sich zum Bücherbus

Die BG in Ense ist für den Erhalt der "rollenden Bibliothek".

Bremen - Die Bürgergemeinschaft in Ense bekennt sich zum Bücherbus und empfiehlt ihren Mitgliedern, sich für dessen Erhalt einzusetzen. Das hat BG-Chef Rolf Giese im Gespräch mit dem Anzeiger erklärt.

Die Diskussion um den Bücherbus, so Rolf Giese, werde schon seit Jahren geführt, verbunden mit der Frage, ob das Angebot „im Zeitalter digitaler Anbindung überhaupt noch zeitgemäß“ ist? 

Die BG-Ense aber „war immer ein Verfechter des Bücherbusses. Denn gerade im ländlichen Raum ist man nicht mal eben in einer Leihbücherei“, so der Vorsitzende der Wählergemeinschaft. Gerade junge Menschen und ältere Mitbürger könnten sich im Bücherbus Bücher leihen, ohne beschwerliche Wege auf sich zu nehmen. Aber der Bücherbus könne durch mehr, ist Rolf Giese überzeugt. 

Als Medien- oder Kommunikationsbus sei eine Angebotsausweitung in Richtung Dienstleistung möglich. Neben der Ausleihe wäre Raum für Gesundheits- oder Rentenberatung, sogar ein „fahrender“ Geldautomat sei für ihn denkbar. Nachdem der alte Bücherbus nach etlichen technischen Pannen nicht mehr zu retten war, hatte der Kreistag eigentlich beschlossen, keine neue „rollende Bibliothek“ mehr auf die Straße zu setzen und damit eine Reihe von Bücherbus-Fans auf den Plan gerufen, die letztlich einen Bürgerentscheid auf den Weg gebracht haben. Der startet in wenigen Tagen. 

Und nach dem jetzt vorliegenden Wählerverzeichnis sind für den Bürgerentscheid kreisweit 250 156 Bürger wahlberechtigt. Die Briefwahlunterlagen werden ab dem 20. August versendet, wobei der Bürgerentscheid nach den Regeln einer Kommunalwahl durchgeführt wird. Einziger Unterschied ist, dass keine Wahllokale eingerichtet werden, sondern nur eine Briefwahl stattfindet. Der Bürgerentscheid ist erfolgreich, wenn sich ein Quorum von 15 Prozent der Wahlberechtigten für den Bücherbus entscheidet und gleichzeitig eine Mehrheit gegeben ist. Bei derzeit rund 250 156 Wahlberechtigten im Kreis Soest liegt diese Hürde bei 37 500 positiven Stimmen.“ 

Das Abstimmungsende ist am Donnerstag, 13. September, um 24 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt muss der Abstimmungsbrief bei der Kreisverwaltung eingegangen sein. „Soll der Ausleihbetrieb des Bücherbusses der Fahrbücherei des Kreises Soest an 160 Haltestellen im Monatsrhythmus wieder aufgenommen werden?“, lautet die Frage auf dem Stimmzettel, verbunden mit der Option, „Ja“ oder „Nein“ anzukreuzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare