Elterninitiative findet Investor für neuen Kindergarten in Höingen

+
Diese Außenansicht auf Grundlage der ersten Entwürfe des Architekturbüros für den neuen Kindergarten in Höingen zeigen.

Höingen – Allen Widrigkeiten zum Trotz schreiten die Bemühungen für den Bau des Kindergartens Im Bereich Osterweg/Haarweg voran.

So hat die Elterninitiative Kindergärten Ense für das Vorhaben in Höingen einen „potentiellen Investor und gleichzeitig ausführendes Unternehmen gefunden.“ 

Das hat Ralf Schmücker, Vize-Vorsitzender der Elterninitiative auf Anzeiger-Nachfrage erklärt. Dabei handelt es sich um die materio GmbH aus Soest.

Neben ökologischen Einfamilienhäusern in Holzrahmenbauweise habe die Firmengruppe in den vergangenen Jahren mehr als 60 Kindergartengruppen schlüsselfertig erstellt und an die jeweiligen Träger übergeben, führt Ralf Schmücker aus. Mit ihren 40 eigenen Mitarbeitern und festen regionalen Partnern sei „ein guter und erfahrener Partner für den Bau gefunden.“

Erste Entwürfe sind bereits erstellt und befinden sich derzeit in der Abstimmung mit den Beteiligten. „Die Elterninitiative ist glücklich darüber, sehr zeitnah mit der Firma materio GmbH einen Investor gefunden zu haben.

Auch in dieser Zeit versuchen alle Beteiligten, das Projekt nach vorne zu treiben, um ein bestmögliches Ergebnis zu erhalten“, lässt der Vereins-Vize-Chef wissen. Man freue sich darauf, ein ökologisches und nachhaltiges Gebäude für die Kinder bauen zu können. 

„Uns ist bewusst, dass es bisher noch keine endgültige Zusage zu unserer Trägerschaft und auch zu anderen Themen wie Ausgleichsfläche für den Wald sowie den Vogelschutz gibt. Um den Zeitplan bis zur Fertigstellung im August 2021 zu halten, laufen die Planungen vorbehaltlich der Zusagen und Entscheidungen aber weiter“, sendet die Elterninitiative ein mutmachendes Signal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare