Happy End

Drehleiter im Einsatz: Feuerwehr rettet Katze vom Dach

Gemeinsam mit dem Bauhof und der Drehleiter der Feuerwehr Wickede hat die Feuerwehr Ense am Mittwochmittag eine Katze von einem Dach am Rauschenberg in Bremen gerettet.
+
Gemeinsam mit dem Bauhof und der Drehleiter der Feuerwehr Wickede hat die Feuerwehr Ense am Mittwochmittag eine Katze von einem Dach am Rauschenberg in Bremen gerettet.

Die Feuerwehr Ense, der Bauhof der Gemeinde und die Drehleiter der Feuerwehr Wickede waren am Mittwochmittag gemeinsam in Bremen im Einsatz.

Bremen - Gemeinsam mit dem Bauhof und der Drehleiter der Feuerwehr Wickede hat die Feuerwehr Ense am Mittwochmittag eine Katze von einem Dach am Rauschenberg in Bremen gerettet. Das Tier hatte sich unter einer Fotovoltaikanlage verschanzt und wollte nicht hervorkommen, heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr.

Katzenrettung: Einsatz dauert eine halbe Stunde

Schlussendlich schafften es die Einsatzkräfte, die verängstigte Katze unter der Fotovoltaikanlage hervorzulocken und konnten sie anschließend der glücklichen Besitzerin wohlbehalten übergeben.

Rund eine halbe Stunde hat der Einsatz gedauert, erklärt Andreas Düser, Feuerwehr-Chef aus Ense. Die Alarmierung sei still erfolgt, als ein Kollege der Enser Wehr von der Notlage der Katze erfahren hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare