Zusätzliches Schild kostet 250 Euro

Doppelt hält besser: Deshalb hat Waltringen zwei Ortstafeln

Wer ein Schild den ersten Blick nicht sieht, sieht das andere auf den zweiten: Am Ortseingang auf dem Waltringer Weg stehen zwei gelbe Schilder.
+
Wer ein Schild den ersten Blick nicht sieht, sieht das andere auf den zweiten: Am Ortseingang auf dem Waltringer Weg stehen zwei gelbe Schilder.

Es ist keine Kuriosität und kein Versehen: Die Kreisverwaltung in Soest hat in der Waltringer Ortseinfahrt aus Richtung Bremen bewusst eine zweite Ortstafel aufstellen lassen. Das hat Klaus Holin von der Gemeinde Ense auf Nachfrage erfahren.

Ense-Waltringen - Für das Aufstellen der Ortseingangsschilder ist der jeweilige Straßenbaulastträger zuständig. Da es sich beim Waltringer Weg um eine Landstraße handelt, hat Straßen NRW das Heft des Handelns in der Hand. „Ich habe mit Straßen NRW telefoniert“, erklärt Holin, „dort hat man mir mitgeteilt, dass das zweite Ortseingangsschild auf Anordnung der Kreisverwaltung Soest aufgestellt wurde.“

Hintergrund sei die hohe Geschwindigkeit, mit der in den Ortsteil Waltringen eingefahren werde. Durch das zweite Ortseingangsschild sollen die Autofahrer verstärkt darauf hingewiesen werden, dass es sich um eine geschlossene Ortschaft handelt und das Tempo gedrosselt werden muss.

Tempo drosseln in der Ortseinfahrt

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften beträgt 50 Stundenkilometer, sofern es die Witterungsbedingungen zulassen und kein anderes Verkehrsschild eine geringere Geschwindigkeit anzeigt.

Dementsprechend handele es sich bei dem zweiten Ortsschild keineswegs um eine Kuriosität, so Klaus Holin, sondern sondern eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme zum Schutz der Waltringer Bevölkerung.

In der Regel, so erklärt es Holin, werden Ortseingangsschilder auf der rechten Fahrbahnseite aufgestellt. Eine Ortstafel mit dem dazugehörigen Rohr kostet Gemeinde, Kreis oder Straßen NRW rund 250 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare