Dank an Sponsor und Verwaltung

BREMEN ▪ In seinen Dank schloss Bürgermeister Hubert Wegener in der Bremer Ballspielhalle ausdrücklich alle freiwilligen Helfer mit ein, die in diesen Tagen dafür sorgen, dass ein abwechslungsreiches Ferienspaß-Programm auf die Beine gestellt werden kann.

Ohne dieses Engagement nämlich, so das Lob des Verwaltungschefs, könnte das aktuelle KiFF-Programm gar nicht stattfinden. Ob in Bremen, Höingen oder Niederense, – überall sei ein große Anzahl von Helfern am Werk, um den daheimgebliebenen Mädchen und Jungen die Schulferien so angenehm wie möglich zu gestalten. Seine Visite in der Ballspielhalle hatte allerdings auch einen ganz konkreten Anlass. Denn die vom Förderverein der Conrad-von-Ense-Schule angebotene Aktion „Spiel, Spaß und Sport“ in Kooperation mit der Gemeinde konnte auch in diesem Jahr nur durchgeführt werden, weil die RWE Westfalen-Ems als Sponsor 4 500 Euro dafür bereit gestellt hatte. Schon zum zweiten Mal, wie Hubert Wegener mit Blick in Richtung Klaus Mußhoff dankend anmerkte. In der Regel nehmen über 80 Kinder von montags bis freitags an dem Angebot teil, das unter der Leitung von Brigitte Kösling, Steffen Berger, Petra Kost sowie Catharina Götte steht. Gestern gab es für alle Kinder eine Waffel, wobei der Teig dafür vom Bürgermeister gespendet worden war. Gleichzeitig dankte Hubert Wegener den Betreuern Lisa Leder und Marie-Eliosa Greune für ihren 14-tägigen Einsatz als Betreuer mit einem Zertifikat und einem kleinen Präsent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare