Dank für großes Engagement für „Interkulturellen Treff“

+
Silvana Hallenkamp, Sabina Berkain, Daria Schorer, Marie Wette, Iris Schorer, Kristina Jost Bild (vorne von links) sowie Pascale Romanavski, Marie Greune, Jasmin Bauten, Michael Schorer und Dustin Immig (hinten von links) trafen sich zu einem Abendessen.

Parsit - Wohlverdienter Abschluss eines ereignisreichen Jahres.

So trafen sich Kristina Jost, in Ense zuständig für die „aufsuchende Jugendarbeit“ und die Jugendlichen der evangelischen Kirchengemeinde Pascale Romanavski, Dustin Immig, Jasmin Bauten, Sabina Berkain, Marie Wette, Marie Greune, Silvana Hallenkamp, Daria Schorer sowie das Ehepaar Michael und Iris Schorer am Donnerstagabend im Hotel Wulf in Parsit zu einem gemeinsamen Essen. 

Und das aus einem guten Grund: Die Heranwachsenden und das Ehepaar Schorer gestalten nämlich ehrenamtlich zusammen mit Kristina Jost seit fast einem Jahr den „Interkulturellen Treff“ in den Räumen der Paulus-Kirche. Auf diesem Wege hätten sie sich in den vergangenen Monaten mit fremden Kulturen beschäftigt und seien tolerant und offen auf die Menschen aus fremden Ländern zugegangen. So hätten sich die neuen Nachbarn durch die jungen Helfer immer willkommen gefühlt, hieß es.

Tolerant und offen auf Menschen zugegangen

Für dieses Engagement der Jugendlichen überreichte ihnen Kristina Jost ein Zertifikat, unterschrieben von Bürgermeister Hubert Wegener. Ein Dankeschön galt aber auch Familie Schorer, die „ihren Glauben lebt und sich als Familie für andere Menschen einsetzt, sowie der evangelischen Kirche für die Bereitstellung der Räume.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare