Dagmar Dülberg (SPD) neue Vize-Bürgermeisterin der Gemeinde Ense

+
Gruppenbild mit Blumenstrauß: FDP-Fraktionschef Christian Brunnberg, CDU-Fraktionschef Heinrich Frieling, Bürgermeister Hubert Wegener, SPD-Fraktionschef Bruno Löher, 1. Vize-Bürgermeister Klaus Osterhaus, Grünen-Fraktionschefin Dr. Stefani Konstanti und BG-Fraktionschef Andreas Vetter (von links) gratulierten Dagmar Dülberg (vierte von links)  nach der einstimmigen Wahl zur 2. Vize-Bürgermeisterin.

Bremen - Dagmar Dülberg (SPD) ist neue zweite stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Ense. Um 18.22 Uhr am Donnerstagabend wählten sie 21 Ratsmitglieder sowie Bürgermeister Hubert Wegener in der Nachfolge von Horst Brauckmann in das neue Amt.

Ebenso erwartungsgemäß war gleich zu Beginn der Ratssitzung am Donnerstagabend Wilfried Pater als neues SPD-Ratsmitglied für Horst Brauckmann vereidigt worden. Überraschend dagegen die Ankündigung von SPD-Fraktionschef Bruno Löher gegen Ende der Sitzung.

So teilte er mit, den Vorsitz der sozialdemokratischen Ratsmannschaft zum 1. Juni an seinen Stellvertreter Michael Heierhoff zu übergeben. Er selbst werde den dadurch frei werdenden Posten des Vize-Chefs einnehmen. Einstimmig habe die Fraktion diesen Schritt in der jüngsten Sitzung beschlossen. Jede Übernahme einer ehrenamtlichen Aufgabe - auch im politischen Bereich - sei ein Amt auf Zeit.

 Insofern, so Bruno Löher in einer kurzen Erklärung, sei es „vernünftig, sinnvoll und selbstverständlich, Verantwortung weiter zu geben.“ Bruno Löher gehört dem Gemeinderat in Ense schon seit 1975 an, seit 1999 übte er das Amt des Fraktionsvorsitzenden aus. 

Michael Heierhoff war erst 2009 in die SPD eingetreten, hatte bis zur Übernahme des Ratsmandates nach der Wahl 2014 als sachkundiger Bürger für die SPD Politik gemacht. Im Anzeiger-Fragebogen zur Wahl 2014 hatte er erklärt, dass ihm Ehrlichkeit und Transparenz in der politischen Arbeit wichtig seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare