SPD

Dagmar Dülberg kandidiert für Vize-Vorsitz  

Vorstands- und Fraktionsmitglieder der SPD haben jetzt die nächsten Sitzungen und die Jahreshauptversammlung vorbereitet.

Bremen - Rainer Willenborg soll neuer Kassierer in der SPD werden. Darauf hat sich der Vorstand der Genossen bei einem Treffen mit der Fraktion zur Vorbereitung der anstehenden Ausschusssitzungen im Vorfeld der Jahreshauptversammlung am Freitag, 2. Februar, um 18 Uhr in der „Alten Post“ verständigt

Er würde in dieser Funktion Norbert Herbaum ablösen.

Damit einher ginge der Verzicht von Rainer Willenborg auf das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, für das er im nächsten Jahr turnusmäßig kandidieren würde. Sollte sich dann niemand finden, der diese Funktion von ihm übernimmt, würde man auf die Besetzung eines zweiten stellvertretenden Vorsitzenden verzichten, so Parteichef Wilfried Pater im Gespräch mit dem Anzeiger.

Das ist insofern für die Partei kein Problem, da mit Dagmar Dülberg eine weitere Vize-Chefin zur Verfügung steht, die sich auch am Freitagabend erneut zur Wahl stellt. Gast der Versammlung am Freitagabend wird die Europa-Abgeordnete Birgit Sippel sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare