Christian Cramer führt neu gegründeten Förderverein für den Kindergarten in Höingen

+
Den Vorstand bilden der Vorsitzende Christian Cramer (zweiter vorne rechts), Beisitzer Thorsten John (hinten zweiter von links, blaues Hemd), der 2. Vorsitzende Andreas Wilmes (hinten dritter von links), Beisitzer Oliver Erbel (hinten vierter von links) und Kassiererin Stefanie Ducksch (hinten fünfte von links).

Höingen – Der Schritt ist vollzogen. Der Höinger Josef-Kindergarten hat einen Förderverein. Und zum 1. Vorsitzenden gewählt wurde Christian Cramer.

Sein Stellvertreter ist Andreas Wilmes, Kassiererin Stefanie Ducksch, 1. Beisitzer Oliver Erbel und 2. Beisitzer Thorsten John. 

Zur Gründungsversammlung des Fördervereins für den katholischen Kindergarten St. Josef waren am Donnerstagabend alle interessierte Eltern der Kindergartenkinder eingeladen. Das Treffen, zu dem der Elternrat eingeladen hatte, fand mit zwölf Personen und zwei Erzieherinnen im Eingangsbereich des Kindergartengebäudes statt.

Im ersten Teil der Versammlung wurden die Statuten besprochen. Dabei ging es unter anderem um die rechtlichen Voraussetzungen einer Mitgliedschaft, die Gemeinnützigkeit, den dann auf 12 Euro festgelegten Jahresbeitrag, Kündigungsfristen der Vereins-Mitgliedschaft, die Wahl und Zusammensetzung des Vereinsvorstandes. 

Alle Punkte werden jetzt in einer Satzung zusammengefasst, rechtlich geprüft und nach Vorlage dieser Satzung und des Versammlungsprotokolls mit den Unterschriften aller Gründungsmitglieder nach Vorlage beim Finanzamt zur Eintragung im Vereinsregister vorgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare