Bürgerinitiative Lüttringen bringt neuen Standort für Funkmasten in Ense ins Spiel 

36,60 Meter hoch soll der Funkmast am Höinger Weg in Ense-Lüttringen werden.

Lüttringen – Die Bürgerinitiative (BI) Lüttringen, die sich gegen den Bau eines Funkmastens am Höinger Weg in Lüttringen ausspricht, bringt wenige Tage vor der Bürgerversammlung im Lüttringer Siedlerheim einen alternativen Standort ins Spiel.

o spricht man sich für das Areal am Soestweg in Lüttringen, und zwar am dritten Windrad, aus. Das hat Alfred Bieker als einer der Sprecher der Bürgerinitiative im Gespräch mit dem Anzeiger erklärt. Zudem hat er unterstrichen, dass man Lüttringen nicht zur 5-G-freien-Zone machen wolle. Allerdings sollte der Standort eines Mastens „mit einem ausreichenden Abstand zur Wohnbebauung“ versehen sein. Und den sieht man bei dem ins Auge gefassten Standort am Höinger Weg nicht gegeben.

„Deshalb möchten wir mit möglichst vielen Bürgern, dem Grundeigentümer, der Deutschen Funkturm AG, dem Kreis Soest und der Gemeinde das Gespräch suchen, um eine einvernehmliche Lösung zu finden“, heißt es auf dem Einladungs-Flyer für die Versammlung.

Und bei dem Treffen im Siedlerheim soll es um die Darstellung der Situation und die Vor- und Nachteile des beantragten 36,60 Meter hohen Sendemastens am Höinger Weg gehen. Vorgesehen ist ferner eine Diskussion mit Vertretern der Deutschen Funkturm GmbH, des Kreises Soest und der Gemeinde Ense. Münden soll der Abend in einen Ausblick.

Benedikt Albers von der Deutschen Funkturm GmbH erklärte auf Anzeiger-Nachfrage mit Blick auf den ins Spiel gebrachten Standort der Anwohner wörtlich: „Im Zuge unserer intensiven Standortsuche haben wir bereits im Vorfeld auch konkret das Gebiet im Norden des Ortes untersucht. Wir sind offen, im Rahmen des Infoabends den Teilnehmern die funktechnische Eignung des geplanten Standorts am Höinger Weg im Vergleich zu alternativen Standortvorschlägen aufzuzeigen und gemeinsam zu diskutieren.“

Aktuell liegt der Bauantrag für die Errichtung des Sendemastens am Höinger Weg zur Entscheidung noch beim Kreis Soest. Die Politik in Ense hatte das erforderliche gemeindliche Einvernehmen auf Empfehlung der Verwaltung bereits am 14. November einstimmig erteilt.

Die Bürgerversammlung findet statt am Donnerstag, 23. Januar, um 19 Uhr im Siedlerheim Lüttringen, Am Gelke 7.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare