Bruderschaft bestätigt Vorstand im Amt

+
Der wiedergewählte und ergänzte Vorstand der Lambertus-Schützen in Bremen mit den verabschiedeten Mitgliedern. ▪

BREMEN ▪ Große Einigkeit zeigte die versammelte Schützengemeinschaft der St.-Lambertus-Bruderschaft Bremen am Samstagabend auf der Jahresversammlung bei den satzungsgemäß anstehenden Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand und Bruderschaftsrat.

So konnten der zweite Brudermeister Rudi Grüne und Geschäftsführer Bernd Düser ebenso das einstimmige Votum der Anwesenden entgegennehmen wie Jürgen Faber, Bernd Heimann, Michael Höhne, Bernd Immig, Thomas Kook, Michael Rath, Thomas Senger, Martin Sommer und Bernd Thiemann. Die Mitglieder des Bruderschaftsrates wurden in der bewährten „Bremer Blockwahl“ wiedergewählt.

„Leider machen nicht alle weiter“, so Brudermeister Dirk Brüggemann, denn Johann Look und Uwe Reinhold stellten sich nicht mehr zur Wahl. Als Nachfolger für die beiden ausscheidenden Schützen wurden Alfred Brand und Dennis Bosmanns berufen. ▪ am

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare