Bremer Lambertus-Schützen und LSG machen am 1. Mai gemeinsame Sache

+
Planen gemeinsam für den 1.Mai (von links): Harald Kübler von den Lambertus Schützen, Vize-Brudermeister Michael Höhne, Peter Haase von der LSG und Brudermeister Georg Humpert.

Bremen – Premiere für die Lambertus-Schützen sowie die Lach- und Spaßgesellschaft Bremen.

Sie bieten als Gemeinschaftsveranstaltung am Maifeiertag einen Anlaufpunkt für alle Wanderer auf dem Festplatz hinter der Schützenhalle an. 

Nach dem Aufstellen des Maibaums in der Ortsmitte werden die Teilnehmer an der Halle erwartet. Dort wird neben kühler Getränke auch Leckeres vom Grill geben. Am Nachmittag öffnet eine Cafeteria. Für die Unterhaltung der kleinen Besucher wird mit zahlreichen Spiele-Angeboten gut gesorgt werden.

Bevor aber die Maifeier stattfindet, stehen am Samstag, 6. April, noch eine Papiersammlung im Schützenkalender. Am Sonntag, 14. April, laden die Lambertusschützen die Senioren der Bruderschaft zum traditionellen Seniorennachmittag in die Schützenhalle ein. Die Schützenfrauen sorgen für selbst gebackenen Torten, Schnittchen und Kaffee.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare