TuS Bremen tritt bei Sportheim-Sanierung "verstärkt in Eigenleistung"

+
Der geschäftsführender Vorstand besteht (von links) aus Geschäftsführer Rudi Schulte, dem stellvertretenden Vorsitzender Rüdiger Kemper, dem 1. Vorsitzender Sebastian Coerdt, dem stellvertretenden Vorsitzender Sebastian Truernitt und Jugendleiter Stefan Mause.

Bremen – „Verstärkt in Eigenleistung“ treten wird der TuS Bremen bei der geplanten Renovierung des Sportheims.

Das erklärte Kassierer Ludger Böhmer in der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins.

Insofern zeigte er sich froh über die gute Finanzlage des Clubs. Dabei standen bei dem Treffen zunächst Personalien im Mittelpunkt. So wurde der 1. Vorsitzende Sebastian Coerdt ebenso wiedergewählt wie der Vize-Vorsitzende Sebastian Truernitt. Weiter musste der in der Jugendversammlung gewählte Jugendleiter Stefan Mause bestätigt werden. Somit ist der Geschäftsführende Vorstand komplett. Dazu gehören zukünftig neben Sebastian Coerdt, dessen Stellvertreter Rüdiger Kemper und Sebastian Truernitt sind, auch Geschäftsführer Rudi Schulte und Jugendleiter Stefan Mause. 

Dieses Team wird während der Vakanz des Kassiereramts auch der Ansprechpartner für die TuS-Mitglieder bei finanziellen Angelegenheiten sein. Zum Beirat gehören der stellvertretende Geschäftsführer Hendrik Floret, der stellvertretende Jugendleiter Torsten Lippold, Jugend-Geschäftsführerin Marion Ladkau und ihre Stellvertreterin Christin Wiemer sowie die beiden Fußballabteilungsleiter Christian Mierswa und Jörg Ladkau. 

Nach den Berichten aus den Abteilungen musste über eine Satzungsänderung abgestimmt werden. Es ging um die Ausführungen zum Zweck des Vereins. Der Passus wurde ersatzlos gestrichen. Er lautete: „Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports und der sportlichen Jugendhilfe. Diese Zwecke werden verwirklicht insbesondere durch: Organisation, Durchführung und Besuch von Kulturellen Veranstaltungen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare