TuS Bremen sucht händeringend neuen Kassierer 

+
Der Vorstand besteht aus (von links) dem 1. Vorsitzenden Sebastian Koerdt, dem stellvertretenden Vorsitzender Rüdiger Kemper, Jugendgeschäftsführer Patrick Scheiter, Geschäftsführer Rudi Schulte, dem 2. Jugendleiter Torsten Lippold, dem stellvertretenden Vorsitzender Sebastian Truernitt und dem 1. Jugendleiter Stefan Mause.

Bremen – Der TuS Bremen ist weiter auf der Suche nach einem Kassierer.

Denn auch in der jüngsten Hauptversammlung des Gesamtvereins hat sich kein Nachfolger für Ludger Böhmer gefunden. Der hatte sich vor einem Jahr nicht wieder zur Wahl gestellt. Seither werden dessen Aufgaben auf die anderen Vorstandsmitglieder verteilt.

„Wir suchen weiter und hoffen darauf, im Laufe des Jahres einen neuen Anwärter zu finden“, so Sebastian Koerdt. Im geschäftsführenden Vorstand des Vereins sind ihm als erstem Vorsitzenden die zwei Stellvertreter Sebastian Truernitt und Rüdiger Kemper, Geschäftsführer Rudi Schulte sowie Jugendleiter Stefan Mause im Amt.

Der stellvertretende Geschäftsführer Hendrik Floret wurde wiedergewählt, der stellvertretende Jugendleiter, Torsten Lippold wurde am Nachmittag in der Jugendversammlung wiedergewählt. Der neue Jugendgeschäftsführer Patrick Scheiter wurde im Amt bestätigt. Fußballabteilungsleiter sind Jörg Ladkau, Marius Forth und Dennis Weber, Abteilungsleiterin Badminton ist Jeanette Barilla, in der Mitgliederverwaltung wurde Hubert Hecker bestätigt, das Schiedsrichterwesen liegt in den Händen von Gerd Merchel. Weiter im Beirat sind Jutta Langer, Ingo Kettler, Meinolf Vielberg, Dietmar Reuther, Georg Stock, Anne Mause, Ludger Böhmer, Jeremy Seibert, Johannes Kaulmann, Bianca Langgolf und Silke Bauerdick.

Beim Blick in die Zukunft warb Sebastian Koerdt um Unterstützung bei Arbeitseinsätzen und um Ideen für die Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare