Baum-Spende soll Bekanntheitsgrad der Apfel-Aktion steigern

+
Tierärztin Dr. Maren Neumann-Aukthun, vertreten durch ihren Ehemann Thomas Aukthun (dritter von links), hat dem Kreis Soest für eine gemeinnützige Apfel-Press-Aktion aus Ense einen Apfelbaum gespendet. Den Baum nahm Landrätin Eva Irrgang (rechts) entgegen. Mit dabei waren auch Klaus Neuhaus (zweiter von links), Unterstützer der Aktion in Ense, und Ottmar Glade (zweiter von rechts) von der youngcaritas Kreis Soest, der eine ähnliche Aktion organisiert. Michael Kahlert (links) vom Baubetriebshof des Kreises pflanzte den Baum umgehend ein.

Bremen - Schützenhilfe aus Bremen. Mit der Aktion „Äpfel für Kinder - Sammeln, Saften, Spenden“ – sammeln bekanntlich seit 2014 Gruppen, Institutionen und Bürger aus Ense Äpfel, die ansonsten unbeachtet in Gärten oder an Straßenrändern verrotten würden. Die Früchte werden anschließend gepresst und der Saft für einen guten Zweck verkauft. Um die Aktion weiter bekannt zu machen, hat Dr. Maren Neumann-Aukthun, Tierärztin aus Bremen und Initiatorin der Aktion, Landrätin Eva Irrgang einen kleinen Apfelbaum gespendet.

Wegen Krankheit verhindert, überreichte den Apfelbaum ihr Ehemann Thomas Aukthun. Begleitet wurde er von Klaus Neuhaus, einem der Unterstützer der Aktion in Ense, und Ottmar Glade von der youngcaritas Kreis Soest, der eine ähnliche Idee in diesem Jahr im gesamten Kreis Soest zusammen mit rund 150 Kindern und Jugendlichen umgesetzt hat. Michael Kahlert vom Baubetriebshof des Kreises pflanzte die ein Meter hohe Pflanze umgehend und fachgerecht auf einer kleinen Wiese hinter dem Kreishaus ein.

„Eine tolle Idee - das Geld für gemeinnützige Projekte und Anschaffungen liegt quasi auf unseren Straßen und in unseren heimischen Gärten“, lobte Landrätin Eva Irrgang das ehrenamtliche Engagement. Mit der prominenten Unterstützung aus dem Kreishaus hofft Dr. Maren Neumann-Aukthun jetzt auf viele weitere Nachahmer in anderen Kommunen. „Mit dem Geld konnte die ‘Stiftung Kinderhilfe Ense’, an die wir unsere Erlöse spenden, in den letzten Jahren viele hilfreiche Anschaffungen finanzieren, wie zum Beispiel eine Sprungmatte für Schulen oder einen Anhänger für Freizeitfahrten“, wirbt die Tiermedizinerin für neue Initiativen.

Bei der jüngsten Apfel-Press-Aktion am Feuerwehrgerätehaus in Bremen Anfang Oktober konnten aus fast 15 Tonnen Äpfeln 7.500 Liter Saft gepresst werden. Wer die Aktion unterstützen möchte, kann den Apfelsaft erwerben im Edeka-Markt Wortmann in Niederense, im Bürgerbüro im Rathaus, in der Bäckerei Klapp, im Hofladen Hellmich, in der Tierarztpraxis Dr. Neumann-Aukthun, bei Getränke Gutsche in Höingen, auf dem Hof Münstermann in Oberense und bei Getränke Suermann in Volbringen. 

Die youngcaritas Kreis Soest hat im August und September 5 800 Liter pressen können. Hier wird der Saft an die Tafeln gespendet. Weil dieses Jahr besonders viel erzeugt werden konnte, bietet der Caritasverband im Kreis Soest in der Osthofenstraße 35a in diesem Jahr auch 3-Liter-Gebinde zum Verkauf an. Die Caritas bittet um vorherige Anmeldung bei Ottmar Glade unter der Rufnummer 02921/35 90 84.

Die Idee für die Aktion hatte Tierärztin Dr. Maren Neumann-Aukthun bei ihren vielen Fahrten zu Hausbesuchen. In Ense ist sie mittlerweile ein Gemeinschaftswerk vieler, wie den Mitgliedern des heimischen DRK, der Landjugend Ense, des Löschzugs Bremen, der Caritas Niederense und zahlreichen Helfern aus verschiedenen Vereinen. Die youngcaritas Kreis Soest kam in 2016 ganz unabhängig von den Ensern auf fast die gleiche Idee.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare