"Baum des Jahres" schlägt seine Wurzeln in Ense-Bittingen 

Prost: Die Hobbygärtner gönnten sich nach dem Pflanzen auch ein Schlückchen.

Bittingen – Der „Baum des Jahres“, die Flatterulme, schlägt seit Neuestem seine Wurzeln im ehemaligen Dorfteich von Bittingen.

Geplant war die Aktion dabei eigentlich als eine von mehreren Maßnahmen, für die man bei der Bezirksregierung den sogenannten „Heimatscheck“ beantragen konnte.

Allerdings würden die Anträge nicht so unbürokratisch und schnell abgewickelt, wie es im Förderprogramm angekündigt werde, so ein Anwohner jetzt gegenüber dem Anzeiger. In Anbetracht der kurzen Pflanzperiode und den Lieferzeiten für dieses offensichtlich sehr gefragten „Stücks Natur“ musste also improvisiert, also ohne Förderzusage aus Arnsberg gehandelt werden. 

Die Flatterulme wurde kurzfristig bestellt und aus den eigenen Reihen finanziert. Ihr Plätzchen hat die Flatterulme im ehemaligen Dorfteich von Bittingen gefunden, der schon vor Jahren mit tatkräftiger Unterstützung des Bauhofs vom morschen Gehölz und Wildwuchs befreit wurde und seitdem von Heinrich Wienhusen „im Zaum gehalten wird“, so die Anwohner. 

Nachdem der Wurzelballen gut gewässert worden war, gönnten sich die Hobbygärtner auch ein Schlückchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare