Promi am 18. März in Ense

TV-Richterin Barbara Salesch kommt in den Kreis Soest

+
Barbara Salesch

Ense-Bremen – Eine bekannte Persönlichkeit kommt nach Ense-Bremen: Am Mittwoch, 18. März, können Interessierte im Rathaus der Gemeinde von 19 bis 20.30 Uhr die TV-Richterin Barbara Salesch kennenlernen, einen Menschen mit vielen Facetten – Juristin, Autorin und Künstlerin.

Barbara Salesch wurde nach dem Jurastudium in Freiburg, Hamburg und Kiel 1979 Richterin in Hamburg und war auch einige Jahre als Staatsanwältin und Abteilungsleiterin im Justizministerium tätig.

Barbara Salesch in Ense: Sie hat ihr eigenes Schiedsgericht

Seit 1999 ist Barbara Salesch auch Vorsitzende ihres eigenen Schiedsgerichts. Die Sat.1-Sendung „Richterin Barbara Salesch“ prägte über zwölf Jahre den Fernsehnachmittag. 2014 veröffentlichte Salesch ihr Buch „Ich liebe die Anfänge. Von der Lust auf Veränderung“. 

Barbara Salesch in Ense: Sie ist nicht nur Richterin

Barbara Salesch hat neben ihrer Arbeit als Richterin zahlreiche Bildhauerkurse belegt und besitzt in Hamburg ihr eigenes Atelier. 

Später hat sie die Ölmalerei und den experimentellen Holzschnitt für sich entdeckt und darin ihren aktuellen künstlerischen Schwerpunkt gefunden. 

Sie erzählt über ihre Erfahrungen aus 2147 Folgen der Gerichts-Show und liest aus ihrem Buch.

Karten sind für 13 Euro online unter www.vhs-werl.de (N11132) oder unter Telefon 02922/97240 erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare