Abschied in den Ruhestand

Barbara Osterhaus verlässt Pfarrbüro in Ense-Bremen - Jeanette Bahne ist ihre Nachfolgerin 

16 Jahre war der Schreibtisch im Pfarrbüro der Arbeitsplatz von Ba rbara Osterhaus (sitzend). Am Donnerstag  wurde sie von Christina und Heinz Stock, Pastor Carsten Scheunemann und ihrer Nachfolgerin Jeanette Bahne (von links) verabschiedet.

Bremen – Abschied und Willkommen im Pfarrbüro St. Lambertus. Denn nach insgesamt Jahren wurde Pfarrsekretärin Barbara Osterhaus verabschiedet. Mit dem 30. Juni geht sie in den Ruhestand. 

„Es braucht in der Kirche und besonders in einer Gemeinde Menschen, die für andere da sind, ansprechbar, die viele kennen, die um jeden einzelnen besorgt sind, die sich um andere kümmern, zuhören, begleiten.“ Und eine solche Person sei Barbara Osterhaus gewesen.

Seit dem 1. Juli 2003 war sie – zunächst für die Gemeinden des alten Kirchspiels Bremen und später für alle Gemeinden der Pfarrei – als Pfarrsekretärin tätig. In all diesen Jahren sei Barbara Osterhaus neben Christina Stock „eine wichtige Anlaufstelle im Pfarrbüro“ gewesen. Trotz der umfangreichen Aufgaben habe sie für jeden stets ein offenes Ohr gehabt. Unzähligen Besuchern des Pfarrbüros habe sie „einen freundlichen Blick und ein gutes Wort und ungezählten Anrufern ein geduldiges Ohr geschenkt.“ 

Insofern bedankte sich Pastor Carsten Scheunemann am Donnerstag mit einem Präsent sowie einem gemütlichen Frühstück bei Barbara Osterhaus. Obschon ihr Ruhestand gleichsam ein kleiner „Unruhestand“ sei. Denn Barbara Osterhaus wird in der nächsten Zeit noch weiterhin für den Bereich der Friedhofsangelegenheiten jeweils Mittwochvormittags zur Verfügung stehen. 

Vorgestellt wurde  mit Jeanette Bahne auch die Nachfolgerin von Barbara Osterhaus, die bereits seit einem halben Jahr von ihrer Vorgängerin eingearbeitet wurde. Zum Team im Pfarrbüro gehören zudem Christina und Heinz Stock.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare