Barbara Klein aus Oberense mit zwei Preisen ausgezeichnet  

+
Andreas Fresen (links) und Verwaltungsmitarbeiterin Brigitte Lohölter (rechts) überreichten Barbara Klein (zweite von links) den mit 150 Euro dotierten Umweltpreis der Gemeinde Ense. Vom Energieversorger Innogy übergab Kommunalbetreuer Johannes Kobeloer (zweiter von rechts) den Innogy-Klimaschutzpreis.

Bremen - Doppelte Freude bei Imkerin Barbara Klein aus Oberense.

Denn nicht nur, dass für die Gemeinde Ense ihr der Beigeordnete Andreas Fresen und Verwaltungsmitarbeiterin Brigitte Lohölter am Mittwochmorgen den mit 150 Euro dotierten Umweltpreis überreichten. Vom Energieversorger Innogy war Kommunalbetreuer Johannes Kobeloer im Rathaus erschienen, um Barbara Klein zusätzlich den mit 1.000 Euro dotierten Klimaschutzpreis seines Unternehmens zu überreichen. 

Innogy zeichnet mit dem Preis ehrenamtliches Engagement aus, das der Umwelt und dem Klima zugute kommt und damit der Allgemeinheit dient. Innogy vergibt den Preis seit 20 Jahren und zeichnet im Geschäftsgebiet jährlich insgesamt 450 Kommunen mit dem Umweltpreis aus. 

Der Umweltpreis der Gemeinde Ense war Barbara Klein im jüngsten Planungs- und Umweltausschuss auf Vorschlag der Verwaltung einstimmig zugesprochen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare