In Niederense

Bäckerei-Umzug in alte Volksbank-Filiale verschiebt sich

Die Bäckerei Jürgens wird ab dem 21. Januar in der ehemaligen Volksbank-Filiale in Niederense ihre Waren anbieten.
+
Die Bäckerei Jürgens wird ab dem 21. Januar in der ehemaligen Volksbank-Filiale in Niederense ihre Waren anbieten.

Dort, wo einst Geld abgehoben werden konnte, können künftig Backwaren gekauft werden. Der zum Jahresende geplante Umzug der Bäckerei Jürgens in die ehemalige Volksbank-Filiale in Niederense verschiebt sich allerdings um wenige Tage.

Niederense - „Die Nutzungsänderung des Gebäudes in der Poststraße hat länger gedauert“, berichtet Geschäftsführerin Vera Jürgens. Am Donnerstag, 21. Januar soll es aber endlich Brot, Brötchen, Kuchen und Co. in der neuen Filiale geben. Bis dahin müssen die Kunden aber nicht auf ihre Backwaren warten. „Wir schließen am Mittwoch das alte Geschäft ab und am Donnerstag das neue auf“, berichtet Vera Jürgens von einem reibungslosen Übergang. Die alte Volksbank-Filiale ist unterdessen bereit für ihre neuen Kunden: Einzig eine große Tapete soll angebracht und „Verschönerungsarbeit“ geleistet werden.

Barrierefreie Eigentumswohnungen

Das Anwesen Freitag-Floret an der Bahnhofsstraße war nach dem Tod von Bäckermeister Franz Freitag an das Christliche Hospiz in Soest gegangen, das es mittlerweile an die in Neheim ansässige Firma Emde GmbH & Co. KG verkauft hat. Dort sollen nach dem Abbruch der Gebäude barrierefreie Eigentumswohnungen entstehen, erklärt Frank Emde. Nach gesundheitsbedingter Einstellung des eigenen Backbetriebs vermietete Franz Freitag Laden, Café und andere Gebäudeteile weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare