Ausgleichsfläche für neuen Kindergarten in Höingen gefunden  

+
Dieser Entwurf eines neuen Kindergartens liegt auf dem Tisch.

Höingen – Gute Nachricht für die Elterninitiative Kindergärten Ense als Trägerin des Kindergarten-Neubaus im Höinger Industriegebiet: So ist es der Gemeinde gelungen, eine Ausgleichsfläche für das Gebäude zu finden, das im Eck Haarweg/Oesterweg entstehen soll.

Das hat Bürgermeister Hubert Wegener am Montag im Gespräch mit dem Anzeiger erklärt.

Über einen Tausch sei man an eine Fläche gelangt, die die erforderlichen Vorgaben erfülle, um als Ausgleichsfläche akzeptiert zu werden, so der Verwaltungschef. 

Noch in der Vorwoche hatte man sich diesbezüglich skeptisch gezeigt. So hatte Bürgermeister Hubert Wegener in der Fraktionsvorsitzendenrunde erklärt, dass man bereits fünf Alternativen „abgeklopft“ habe, um eine Fläche zu finden.

Die zuständige Forstbehörde hatte den Baumbestand auf der Landzunge zwischen Oesterweg/Haarweg als Wald eingestuft und so die Gemeinde vor die kniffelige Aufgabe gestellt, eine Ersatzfläche zu finden. Denn ein paar Bäume werden für den Bau des Kindergartens definitiv fallen müssen. 

Allerdings muss eine geeignete Fläche gewisse Voraussetzungen erfüllen. Abgesehen davon, dass ihre Verwendungen rein planerisch ins Konzept passen muss, sollte es ein Bereich sein, der nicht isoliert mitten in der Landschaft liegt, sondern schon an ein bestehendes Waldstück anschließt. Ein von Kyrill, Friederike, Victoria oder sonstigen Sturmereignissen nebst Trockenheit und Borkenkäferbefall gerodetes Waldstück darf es ebenfalls nicht sein. „Es muss eine Erstaufforstung sein“, machte der Bürgermeister diese Problematik deutlich.

Jetzt also die Lösung in dieser Frage. Und damit ist eine weitere Hürde für die Verwirklichung des Vorhabens gefunden. Nun muss noch auf das Ergebnis der erweiterten Artenschutzprüfung warten, die der Kommune auferlegt worden war.

Und weil mit der Firma materio aus Soest auch ein Investor für den neuen Kindergarten von der Elterninitiative gefunden ist, hält man voller Optimismus am erklärtenZiel fest: Im August 2021 soll der neue Kindergarten in Höingen in Dienst genommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare