Firmen-Geldautomat als Notlösung für Höingen?

+
Die SB-Filiale von Volksbank Hellweg und Sparkasse schließt zum 1. März.

Höingen - Es sei ein Vermittlungsversuch und, wenn es denn klappt, eine „Notlösung“ für den Ortsteil Höingen, sagt Andreas Fresen, Beigeordneter im Rathaus. Er hat, nachdem ihn ein Bürger mit seinem Vorschlag vertraut gemacht hat, den Kontakt zu zwei Firmen gesucht, die Geldautomaten aufstellen.

Die Automaten per Drittanbieter stehen nicht in Verbindung zu Banken oder Institutionen. Sollte die SB-Filiale von Volksbank Hellweg und Sparkasse in Höingen wie geplant und trotz massiver Beschwerden zum 1. März geschlossen werden, könnte ein solcher EC-Geldautomat immerhin ein „Notnagel“ sein, sagt Fresen. Ein „Ein-zu-eins-Ersatz“ wäre ein solcher Geldautomat sicherlich nicht. Kunden müssten mit Gebühren rechnen, zudem bestehe nicht die Möglichkeit, Geld einzuzahlen, Kontoauszüge abzuholen oder weiteren Service zu nutzen, macht Andreas Fresen im Anzeiger-Gespräch deutlich. Derzeit handele es sich dabei lediglich um eine Idee, dessen Verwirklichung noch gründlich besprochen und geprüft werden müsse. Die Verantwortlichen der Volksbank Hellweg und der Sparkasse seien von Fresen darüber informiert worden, ein Treffen sei geplant. Realisierbar sei das Ganze laut Fresen nur, wenn der Gebührenbetrag für die Kunden gering gehalten werde und die Restsumme von den Banken übernommen würde.

Er könne sich nicht vorstellen, dass der Automat Zuspruch erfahren würde, wenn pro Geldabholung vier oder fünf Euro an Gebühren anfallen. „Es ist aber fraglich, ob es überhaupt klappt. Es ist lediglich der Ansatz eines Bürgers und der Gemeinde“, sagt Fresen. Offen bleibt auch, wie die Höinger zu der Idee stehen.

In der Stadt Hamm steht an der Hafenstraße ein EC-Geldautomat eines Drittanbieters (rechts Bild). Auch in anderen Großstädten oder Einkaufszentren sind solche Geldautomaten häufig zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare