Verursacher flüchtet

Gefährliches Überholmanöver: 43-Jähriger aus dem Kreis Soest weicht aus und landet im Krankenhaus

Polizei sichert Unfallstelle.
+
Der Unfallverursacher hat sich um den Schwerverletzten Wickeder nicht gekümmert.

Am Freitagmorgen kam es auf der Wickeder Straße in Richtung Waltringen zu einem Unfall. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle.

Waltringen - Ein 43-jähriger Mann aus Wickede wich am Freitagmorgen einem anderen Autofahrer auf der Wickeder Straße in Richtung Waltringen aus und prallte gegen die Mauer der dortigen Autobahnunterführung. Der Unfallverursacher flüchtete.

Der Wickeder war mit seinem Auto gegen 5.45 Uhr unterwegs. Kurz vor der Unterführung kamen ihm zwei Autos entgegen. Der hintere der beiden Fahrer wollte plötzlich überholen. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich der 43-Jährige mit seinem Wagen nach rechts aus und prallte gegen die Mauer der Unterführung.

Hinweise auf das überholende Fahrzeug liegen bislang nicht vor, teilte die Polizei mit. Denn der Fahrer entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Schwerverletzten zu kümmern. Der Wickeder musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde, so die Polizei.

Unfall auf der Wickeder Straße: Polizei sucht Zeugen

Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 02922-91000
in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare