Bewilligung

32.590 Euro für Spielplatz-Umbau in Lüttringen

+
„Wir haben unser Ziel erreicht!“ So lautet die frohe Botschaft der Kinder und ihrer Eltern in Lüttringen – der Spiel- und Dorfplatz kann kommen.

Lüttringen – Es ist geschafft: Die Bezirksregierung Arnsberg hat die Auszahlung von Fördermitteln aus dem Leader-Programm an den Spiel- und Dorfplatzverein Lüttringen bewilligt.

Damit steht der Umgestaltung der Anlage an der Vöhde finanziell nichts mehr im Weg.

Das hat Maren Biller, im Verein für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig, im Gespräch mit dem Anzeiger erklärt. Doch nicht nur das: Dank der „vielen, teils großzügigen Spenden“, kann der Eigenanteil des Vereins in Höhe von 5.366,58 Euro für die Umsetzung des Projektes finanziert werden. 

Die Leader-Zuwendung beträgt 32.590,96 Euro. Mit der Fördersumme durch die Gemeinde und sonstigen Anteilen wie zweckgebundenen Spenden belaufen sich die Gesamtausgaben auf insgesamt 50.139,94 Euro. 

In Kürze, so Maren Biller weiter, werde man die ausgewählten Spielgeräte bestellen, die dann durch den Bauhof der Gemeinde zeitnah aufgestellt werden sollen. Die durch das Coronavirus ausgebremsten und geplanten Eigenleistungen wie Renovierung der Altgeräte, die Anlage des Barfußpfades und die Errichtung von Tipis sind nicht vergessen und werden in Angriff genommen, sobald die Corona-Beschränkungen dahingehend gelockert werden. 

Wobei Maren Biller im Gespräch mit dem Anzeiger zweierlei anfügt: Der Spiel- und Dorfplatzverein Lüttringen wird auch weiter bestehen und in seinen Bemühungen fortfahren, den neuen Spielplatz zu einem Treffpunkt für alle Bewohner des „Doppeldorfes“ auszubauen. Großen Dank richtet sie zudem an Diana Wrede als Vorsitzende des Vereins, ohne deren „unablässiges Bemühen und unermüdlichen Einsatz“ es nicht gelungen wäre, das Vorhaben zu verwirklichen. 

Das Spielplatz-Konzept sieht vor, das Fußballfeld mit zwei Minitoren und einem Ballfang abzugegrenzen. Ein frei geformter Spielhügel mit Tunnel und einer vom Hügel ablaufenden Seilbahn soll zentraler Mittelpunkt des Platzes werden. Durch die spielerisch angelegte Form des Hügels ergeben sich unzählige Spiel-, Aufstiegs- und Versteckmöglichkeiten, die das Freispiel der Kinder aktiv fördern. Ein Kletterknoten und eine Sechs- Eck-Schaukel mit jeweils zwei Babyschaukeln, eine Sandbaustelle sowie ein Wipptier runden das Spielangebot für die Kinder ab. 

Aber auch die Erwachsenen sollen den Platz nutzen können. Zum Erholen und Entspannen werden dort mehrere Sitzmöglichkeiten geschaffen. Unter anderem ein Waldsofa (vielen als Wellenbank bekannt) oder eine Sitzbank mit Fußpedalen zur moderaten Bewegung. Für Jugendliche ist eine Jugendbank vorgesehen. Die Sitzmöglichkeiten sollen an verschiedenen Spielstationen platziert werden, sodass Eltern auch einen guten Blick auf ihre kleinen Schützlinge haben. Im Fitnessbereich sollen Trainings- und Bewegungsgeräte, die mit dem eigenen Körper- und Gleichgewicht zu bedienen sind, Erwachsene zu mehr Bewegung im Alltag motivieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare