Hohe Strafe

21-Jährige aus dem Kreis Soest klaut Waschlappen und Alkohol - kuriose Erklärungsversuche

symbolbild gericht verhandlung
+
Die 21-Jährige soll bei einem Praktikum in Soest Alkohol entwendet haben - sie streitet das ab.

600 Euro muss eine ehemalige Enserin wegen diverser Diebstähle zahlen. Dabei fiel das Urteil in ihrer Abwesenheit, da sie zum zweiten Verhandlungstag vor dem Werler Amtsgericht nicht erschienen war. 

Ense/Werl - Die ehemalige Enserin gab telefonisch zu Protokoll, dass sie ohne Schutzmaske in den Bus steigen wollte, um zur Gerichtsverhandlung nach Werl zu fahren. Der Busfahrer habe sie aus diesem Grund aber nicht mitgenommen.

Vorgeworfen wurde der 21-Jährigen, am 20. April des vergangenen Jahres einen Waschlappen in Wert von 1,79 Euro in einem Geschäft in Hamm gestohlen zu haben. Am ersten Verhandlungstag hatte sie erklärt, den Waschlappen aus Versehen auf den Kinderwagen gelegt zu haben. An der Kasse habe sie dann vergessen, diesen vorzulegen.

Alkohol-Diebstahl: Praktikum in Soester Geschäft

Am 26. August des vergangenen Jahres soll die ehemalige Enserin Alkohol im Gesamtwert von 79 Euro in einem Geschäft in Soest entwendet haben. Diese Straftat bestritt die 21-Jährige. „Ich hatte eine Woche dort gearbeitet, und dafür habe ich kein Geld bekommen. Die Inhaberin hat mir gesagt, dass ich mir einfach was nehmen kann“, so die Angeklagte am ersten Prozesstag. Das Inhaberehepaar wiederum gab an, dass die Angeklagte nur drei Tage ein Praktikum im Laden absolviert hatte. Von einer Abmachung, dass sie sich einfach was nehmen kann, wusste keiner von den Inhabern etwas.

Da nur der Inhaber am ersten Verhandlungstag als Zeuge geladen war, wurde der Prozess ausgesetzt und sollte mit der Inhaberin weitergeführt werden. Doch alle warteten vergebens auf die Angeklagte.

Nach einer Wartezeit legte die Richterin auf Antrag der Staatsanwältin das Strafmaß fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare