Autofahrer schon mittags betrunken

+
Eine Polizeistreife hielt den betrunkenen Fahrer an.

Bad Sassendorf – Mehrere aufmerksame Verkehrsteilnehmer meldeten der Polizei am Samstag gegen 12 Uhr einen Fahrzeugführer, der durch seine auffällige Fahrweise auf sich aufmerksam machte.

Das Fahrzeug wurde zunächst im Bereich Anröchte und später in Altenmellrich gesichtet bevor es letztendlich im Bad Sassendorf-Opmünden durch eine Streife angehalten und kontrolliert werden konnte. Die Fahrzeugführer, ein 27-jähriger Bulgare, erklärte sich mit einem Alkoholtest vor Ort einverstanden. Dieser ergab einen Wert von 2,34 Promille.

Schon ein Unfall in Rheda-Wiedenbrück?

Für den Fahrer ging die Fahrt dann im Streifenwagen weiter. Allerdings nur bis zur Polizeiwache, wo ihm anschließend durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Nach ersten Erkenntnissen kam der Fahrzeugführer mit seinem Pkw zum Tatzeitpunkt aus dem Bereich Rheda-Wiedenbrück. Dort soll er laut Polizei schon einen Verkehrsunfall verursacht und anschließend Fahrerflucht begangen haben. Ob er auf seiner Fahrt noch weitere Sachschäden verursacht hat, müssen nun die weiteren Ermittlungen ergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare