Wirtschaftsplan des Tagungszentrums wird beraten, Zuschussbedarf für Salzwelten bleibt

+
Die Salzwelten bilden eine der wichtigsten Sparten der TuK-GmbH, sie erfordern aber auch den größten Deckungsbeitrag.

Bad Sassendorf – Das Tagungs- und Kongresszentrum mit seinen verschiedenen Sparten wird auch in den kommenden Jahren kontinuierlichen Finanzbedarf haben, das geht aus dem Wirtschaftsplan 2020 mitsamt Finanzplanung für die Jahre 2021 bis 2025 hervor. Die Salzwelten bilden eine der wichtigsten Sparten der TuK-GmbH, sie erfordern aber auch den größten Deckungsbeitrag.

Das Zahlenwerk ist im Rahmen der Haushaltsberatungen Thema in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Gemeinde. Nach dem vorläufigen Wirtschaftsplan besteht für das laufende Jahr ein Deckungsbeitrag von 519 000 Euro, 2020 muss die Gemeinde ein Defizit von 497 000 Euro abdecken, 2021 sollen 485 000 Euro und in den Folgejahren jeweils 450 000 Euro fällig werden. 

Gleichzeitig geht der Wirtschaftsplan davon aus, dass die Erträge von 1,5 Millionen Euro in 2019 bis 2025 kontinuierlich auf fast 1,9 Millionen Euro steigen, allerdings steigen auch die Aufwendungen und zwar von gut zwei Millionen Euro im laufenden Jahr auf gut 2,3 Millionen Euri in 2025. 

Zuschussbedarf weist der Wirtschaftsplan fürs laufende Jahr vor allem bei den Sparten Veranstaltungen mit einem Minus von 194 000 Euro und den Salzwelten mit einem Minus von 311 000 Euro aus. Die Sparte Kurveranstaltungen ist durch entsprechende Einnahmen wie Kurbeiträge abgedeckt, das Ortsmarketing macht ein Minus von 14 000 Euro aus. Für die Salzwelten wird für 2020 jedoch ein auf 290 000 Euro niedrigerer Deckungsbeitrag vorausgesagt. 

Das laufende Jahr, so Bürgermeister Malte Dahlhoff, war auch bei den Salzwelten und dem Tagungszentrum baustellenbedingt etwas schwierig. Beim Umsatz der Salzwelten wirke sich auch aus, dass es wegen der Baustellen Rabatte für Kurkarteninhaber gab. 

Erläutert wird der Wirtschaftsplan des Tagungs- und Kongresszentrum GmbH in der Sitzung durch Geschäftsführerin Britta Keusch. Anschließend erfolgt die Beratung einer entsprechenden Beschlussempfehlung an die gesellschafterversammlung der TuK-GmbH.

Termin 

Die Sitzung des HFA findet am Dienstag, 26. November, im Tagungszentrum statt, der öffentliche Teil beginnt um 17 Uhr. Weitere Themen sind unter anderem die Bauleitplanung und die Erhebung des Fremdenverkehrsbeitrags.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare