Wie geht es weiter mit der Leitung?

Museumsleiter Dr. Oliver Schmidt verlässt die Salzwelten

+
Dr. Oliver Schmidt verlässt die Salzwelten.

Bad Sassendorf – Nach sechs Jahren Aufbauarbeit und Museumsleitung verlässt Dr. Oliver Schmidt zum 31. Mai die Westfälischen Salzwelten, um sich in der Landeshauptstadt neuen Aufgaben zuzuwenden. Das berichtete das Tagungszentrum, dem die Salzwelten angegliedert sind, in einer Pressemitteilung.

Schmidt war seit dem 1. Juni 2013 für die Salzwelten tätig. Zunächst leitete er die Förderprojekte, die zur Gründung des Erlebnismuseums auf Hof Haulle und zur Entwicklung der damit verbundenen Westfälischen Salzroute für Fahrradfahrer führten. Seit Eröffnung der Salzwelten im Februar 2015 gestaltete Schmidt als Museumsleiter die Einrichtung im Betrieb. 

Nun folgt der 39 Jahre alte Historiker dem Ruf aus der Landeshauptstadt Düsseldorf, wo er in der Planungsgruppe für den Aufbau eines Hauses der Geschichte des Landes mitwirken wird. Diese Planungsgruppe ist direkt dem Landtag zugeordnet und werde derzeit personell weiter aufgestockt, berichtete Schmidt. Die Aufgaben bestehen unter anderem in der Erstellung eines Konzepts für die Dauerausstellung und für vorbereitende Projekte. 

Das werden Schmidts zukünftige Aufgaben sein

Die Aufgaben Schmidts werden insbesondere beim Aufbau der Sammlungen und der Akquise von Ausstellungsobjekten bestehen. Die Planungsgruppe für ein „Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalens“ wurde vom Landtag im Januar 2018 eingesetzt. Ziel der geplanten Einrichtung ist es, das Geschichtsbewusstsein der Einwohner und ihr Verständnis für das politische, gesellschaftliche und kulturelle Leben in NRW parteipolitisch neutral darzustellen. 

Berufung zur Planungsgruppe als Beleg für erfolgreiche Arbeit

Dass Schmidt zum Mitglied der Planungsgruppe berufen wurde, bewertete Britta Keusch, die Geschäftsführerin des Tagungszentrums, als Beleg für seine erfolgreiche Arbeit: „Was wir mit den Salzwelten aufgebaut haben, hat in der Landeshauptstadt offensichtlich überzeugt.“ 

Es sei bedauerlich, dass Schmidt die Salzwelten verlässt. Bei jüngeren qualifizierten Mitarbeitern müsse man jedoch damit rechnen, dass es Änderungen gibt, wenn sich interessante Karrieremöglichkeiten bieten. Schmidt habe sehr überzeugende Aufbauarbeit geleistet und die Salzwelten bestens etabliert. Keusch: „Wir wünschen ihm bei seiner neuen Tätigkeit viel Erfolg und wir werden in ihm auch zukünftig sicher immer einen guten Botschafter für die Salzwelten und Bad Sassendorf haben.“ 

Erfolg - laut Schmidt das Ergebnis guter Teamarbeit

Schmidt selbst wertete die erfolgreiche Aufbauarbeit in der Pressemitteilung als Ergebnis eines außerordentlich hohen Engagements der Mitarbeiter in den Salzwelten, die mit innovativen Formaten für Bildung und Vermittlung sowie mit zeitgemäßen Veranstaltungen Aufmerksamkeit für die Salzwelten erweckten. Der Erfolg sei das Ergebnis guter Teamarbeit. Er sei sich sicher, dass sich die Salzwelten weiter positiv entwickeln werden. 

Wie geht es jetzt mit der Leitung des Museums weiter?

Da der Weggang Schmidts erst relativ kurzfristig bekannt ist, werde der Aufsichtsrat der Tagungs- und Kongresszentrum GmbH in seiner Sitzung am 27. Mai erörtern, wie es mit der Leitung des Museums weiter gehen soll, erklärte Keusch. Für die nächsten Monate bestehe noch kein Druck, weil die entsprechenden Projekte und Veranstaltungen wie der Craft-Beer-Tag auf dem Weg seien. Generell sei es wohl sinnig, die Leitung neu zu besetzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare