Weihnachtsmarkt 2015: Organisatoren und Aussteller zufrieden

+
Die Buden des Weihnachtsdorfes wurden abtransportiert und eingelagert.

Bad Sassendorf - Angenehme Witterung und ein interessantes und vielfältiges Angebot bescherten dem Bad Sassendorfer Weihnachtsmarkt auch 2015 eine gute Resonanz.

Einige Aussteller bewerteten den Markt 2015 als den besten im Kurort überhaupt, großer Pluspunkt des Marktes sei für die Besucher die Beschaulichkeit und Gemütlichkeit an der Rosenau, das hat Organisatorin Angelika Cosmann vom Heimat- und Kulturverein von vielen Gästen erfahren.

Am Montag wurden die Hütten bei Regen mit Schneeschauern wieder abgebaut. Auch ohne Parkplatz-Mangel und Gedränge gehöre das Weihnachtsdorf im Kurort mit 40 Hütten und 20 Öffnungstagen zu den größten Ereignissen dieser Art im Kreisgebiet. Zudem biete der Markt im Badeort viele interessante Angebote aus Handwerk und Kunstgewerbe und sei von Harmonie geprägt und nicht überfrachtet mit Getränke- und Fressbuden. Die Weitläufigkeit und Übersichtlichkeit biete gerade auch Familien die Gelegenheit, in aller Ruhe und ohne Stress gemeinsam über den Markt zu bummeln.

Die Zufriedenheit der Marktbeschicker äußere sich eindeutig schon darin, dass 20 Gewerbetreibende spontan ihren Vertrag auf den Markt 2016 verlängert haben. Es gebe aber auch Händler, die aufgrund persönlicher Umstände wie Krankheit ihre Teilnahme vorläufig oder endgültig absagen müssen. Deshalb bietet sich Interessenten insbesondere aus dem Bereich Kunsthandwerk bei moderaten Standgebühren auch in diesem Jahr die Chance, einen Standplatz für den kommenden Weihnachtsmarkt zu ergattern. 

Laut Angelika Cosmann beflügelte das teils sogar frühlingshafte Wetter den Gästezufluss zum Weihnachtsmarkt. Wie gewohnt waren die Donnerstage gut besucht, der Freitag schwächelte und die Sonntage boomten. Zufrieden ist auch die Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins, Catrin Westermann, mit der Umstellung der Hütten, die bei der Marktplanung 2015 vorgenommen worden war. Der Engpass an der Promenade der Rosenau zwischen Café Blaubeere und Restaurant Cappuccino wurde aufgelöst. Dafür rückte der Markt näher heran an die Wasserstraße.

Einen Erfolg vermeldet Cosmann auch für die neuen Feuerkörbe, an denen Brennholz für Glut und Wärme sorgt. Allerdings habe es sich gezeigt, dass der Standort Jahnplatz wegen der Windverhältnisse weniger geeignet sei. Hier verbrannte das Material allzu flott und die Wirkung verpuffte. Besser dagegen war der Standort auf dem Platz gegenüber der Gästebetreuung. Hier nutzten viele Marktbesucher die Gelegenheit zum Verzehr. Auch ein weiterer privat aufgestellter Feuerkorb auf dem Sälzerplatz war gut frequentiert.

Insgesamt bewerten Catrin Westermann und Angelika Cosmann den Weihnachtsmarkt 2015 als eine runde und gelungene Sache, so dass man sich im Heimat- und Kulturverein keine Sorgen macht um eine erfolgreiche und konstante Fortsetzung des Events.

Info zur Anmietung von Hütten: Catrin Westermann, Telefon: 02921/9816605 oder Angelika Cosmann, Telefon 02921/51660 oder E-Mail moosbad@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare