Ungewöhnliche Anerkennung für Wiesengrundklinik

+
Matthias Weide und Johannes Kuschel von der DAK übergaben Klinikgeschäftsführer Franz Heckmann, Chefarzt Dr. Stefan Kothe und Daniel Romberg vom Qualitätsmanagement der Klinik (von links) gestern die Auszeichnung.

BAD SASSENDORF - Ein direkter Draht, schnelle Reaktionen und das Eingehen auf die Erwartungen der Patienten: Diese Leistungen bilden die Grundlage für eine spezielle Würdigung der Klinik Wiesengrund.

Vertreter der DAK überreichten der Bad Sassendorfer Einrichtung gestern eine Auszeichnung, um die Klinik damit als privilegierten Partner der Krankenkasse zu würdigen. Die Klinik Wiesengrund biete den DAK-Versicherten Rehabilitation und Nachsorge auf hohem Niveau erklärte, Matthias Weide, der Leiter des DAK-Versorgungsmanagements. Die Auszeichnung solle deutlich machen, dass die Patienten der DAK hier eine besondere Qualität erwarten dürfen, erläuterte Johannes Kuschel, Regionalchef der DAK. Insofern sei die Auszeichnung für die Versicherten und Ärzte auch ein wichtiger Anhaltspunkt bei der Wahl der Klinik für die Anschlussheilbehandlung. Die DAK steuere die Patienten nicht in ein bestimmtes Haus, diese könnten selber entscheiden.

In der Wiesengrundklinik könnten die Patienten personell, therapeutisch und ärztlich ein zugesichertes Niveau erwarten. Wie Chefarzt Dr. Stefan Kothe erläuterte, werden die therapeutischen Angebote über spezielle Module ergänzt, die teilweise speziell für die DAK-Patienten verfügbar sind. Die Betreuung gehe damit über die Erfordernisse für die Zertifizierung hinaus, die eher technisch angelegt sei. So wurden zwischen der Klinik und der DAK bestimmte zusätzliche Standards vereinbart, so Weide.

Als Besonderheit würdigten Kuschel und Weide den guten Kontakt zwischen den Einrichtungen. „Das läuft über den kurzen Dienstweg“, sagte Kuschel. So könne bei Nachfragen oder Kritik von seiten eines Patienten schnell reagiert werden.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung und sind auch ein bisschen stolz darauf“, erläuterte Klinikgeschäftsführer Heckmann, „die Auszeichnung zeigt, dass unsere Mitarbeiter sich für die Patienten einsetzen.“ Den Mitarbeitern gelte daher ein besonderer Dank für ihren Einsatz.

Wie Heckmann erläuterte stellte die DAK 12 bis 15 Prozent der Patienten in der Klinik mit 174 Betten Das Einzugsbereich umfasst einen Radius von rund 150 Kilometern.

Die Klinik Wiesengrund erhalte die Auszeichnung, gemessen an den Indikationen in den Bereichen Orthopädie und Anschlussheilbehandlung, als erste in der Region, ergänzte Kuschel. - tbg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare