Schwer am Kopf verletzt

Unfall in der Sole-Therme ereignete sich bei Treppenbau 

+

Bad Sassendorf – Dem bei einem Arbeitsunfall am Montagnachmittag im Sole-Thermalbad verletzten Bauarbeiter geht es den Umständen entsprechend gut, der Mann sei nach der Operation ansprechbar und werde wohl keine bleibenden Schäden davon tragen.

Das berichtete Hans-Peter Vogelhofer, der Geschäftsführer der Therme am Dienstagmorgen.

Der Mitarbeiter einer Treppenbaufirma war am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr so schwer am Kopf verletzt worden, dass er mit dem Rettungshubschrauber nach Hamm ins Krankenhaus geflogen werden musste. Entgegen der ersten Informationen von Montagabend ereignete sich der Unfall nicht bei Gerüstarbeiten, sondern bei dem Bau einer Treppe für das neue Ruhehaus der Sauna. 

Während die beiden Mitarbeiter einer Treppenbaufirma aus dem Sauerland mit dem Aufbau der Treppe beschäftigt waren, löste sich Vogelhofer zufolge ein Stahlträger und traf den Mann am Kopf. Der Bauarbeiter habe Verletzungen im Gesicht und einen Jochbeinbruch erlitten, es gehe ihm den Umständen entsprechend ganz gut. Lebensgefahr habe nicht bestanden.

Dank an Ersthelfer

Neben einer Mitarbeiterin der Therme haben insbesondere zwei Arbeiter einer Putzfirma die Erstversorgung des Verletzten an der Unfallstelle übernommen und den Notruf organisiert. Bei diesen tatkräftigen Ersthelfern werde er sich persönlich bedanken, kündigte Vogelhofer an. 

Mit der Firma des Verletzten habe er inzwischen ausführlich gesprochen, berichtete der Geschäftsführer weiter. Auch zu dem Verletzten und seiner Familie werde er noch Kontakt aufnehmen. Der Unfall von Montagnachmittag sei der erste auf der Großbaustelle zur Sanierung der Therme. Selbstverständlich müsse alles unternommen werden, um weitere Unfälle zu vermeiden.

Eingeschaltet in die Ermittlungen zur Unfallursache wurde auch das Amt für Arbeitsschutz in Arnsberg. Dessen Erkenntnisse zum Unfallhergang liegen noch nicht vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare