Beinahe Zusammenstoß

Autos rasen aufeinander zu: Fahrer provoziert Unfall - und flüchtet dann 

+
Bei einem Unfall in Bad Sassendorf ist ein Autofahrer am Montag in einen Graben gerast. Ein anderes Auto hatte ihn zu einem Ausweichmanöver gezwungen.

Ein 21-jähriger Autofahrer ist am Montagmittag in Bad Sassendorf in einen Grab gefahren. Ein anderer Wagen kam ihm auf seiner Fahrbahn entgegen. Der 21-Jährige wich gedankenschnell aus - mit weitreichenden Folgen.  

Bad Sassendorf - Gegen 15.55 Uhr war ein 21-Jähriger aus Anröchte auf der L747 im Bereich der Schluppergasse in Richtung Neuengeseke unterwegs. Ihm kam laut Polizei ein silberner Wagen entgegen, der teilweise auf seinem Fahrstreifen fuhr. 

Um nicht mit dem entgegenkommenden Auto zu kollidieren, lenkte er seinen Wagen nach rechts. Dabei verlor er nach Angaben der Polizei in Höhe einer Kurve die Kontroller über das Auto und raste in einen Graben. 

Unfall in Bad Sassendorf: Fahrer flüchtet

Der Fahrer des silbernen Autos flüchtete demnach, ohne dem 21-Jährigen zu helfen. Der Mann blieb unverletzt, sein Auto wurde hingegen stark beschädigt.

Unfall in Bad Sassendorf: Totalschaden

Die Polizei geht von einem Totalschaden aus. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf 3.000 Euro. 

Wer Hinweise und Angaben zu dem silbernen Wagen machen kann, meldet sich telefonisch bei der Polizei unter 02921-91000. 

Bei einem Ausweichmanöver in Warstein kollidierten zwei Autos. Einer der Wagen wurde durch die Wucht des Zusammenpralls auf die Seite geschleudert. Ein Auto ist in der Nähe des Borsigplatz in Dortmund in eine Bahnhaltestelle der Linie U44 gerast. Einer der Insassen hatte Alkohol und Kokain im Körper. In Essen ist ein 19-jähriger beim Einweisen eines Lkw unter die Räder geraten. Die Ärzte taten alles, konnten ihn aber nicht mehr retten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare