Adler fällt schon nach 79 Schüssen

Hattrick für den Spielmannszug: Neuer König in Bettinghausen

+

Bettinghausen - „Ich habe es mir ganz spontan überlegt“ – Thomas Brunstein strahlt nach seinem Königstreffer und schließt seine Königin und Ehefrau Stephanie (40) fest in die Arme. Mit zwei glatten Schüssen kurz hintereinander auf den linken und den rechten Flügel erledigte der 49-Jährige mit dem 79. Schuss den kurzlebigen Adler „Piano Könnwanich“.

Jubel beim Spielmannszug: Nach Andreas Pieper (2017) und Andreas Frische (2018) stellen die Musiker erneut den König der St.-Antonius-Schützenbruderschaft. Thomas Brunstein ist Flötist und leitete den Spielmannszug in der Vergangenheit schon in der Position des ersten Vorsitzenden. 

Der neue Regent ist von Beruf Technischer Angestellter im Soester Marienkrankenhaus, seine Ehefrau arbeitet als Ergotherapeutin. Das Paar hat zwei Kinder, 13 und 14 Jahre alt, die sich natürlich über das Schützenglück der Eltern freuen.

Festumzug durchs Dorf 

Am Samstagnachmittag spielte das Wetter den Schützen einen üblen Streich. Klappte das Abholen der Fahnen und des Königspaares noch so gerade, zogen plötzlich schwarze Wolken auf. Der Schützenvorstand entschied: kein Festzug durchs Dorf. Das Königspaar Andreas Frische und Monika Schäfers marschierte samt Schützengefolge direkt zum Festzelt. 

„Es wäre zu schade gewesen, wenn der Regen das schöne Kleid unserer Königin verhunzt hätte“, kommentierte Häken die Entscheidung, das himmelblaue Kleid von Monika Schäfers unbeschadet zu lassen. „Wir finden aber bestimmt noch eine Gelegenheit, den Festzug mit euch nachzuholen“, versprach er dem Regentenpaar. Sekunden später entlud sich ein kräftiger Gewitterschauer über Bettinghausen. Die Ehrungen verdienter und langjähriger Schützenbrüder fanden folglich auch im Festzelt statt und nicht wie sonst üblich auf der idyllischen Wiese hinter der Kapelle.

Schützenfest Bettinghausen 2019

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare