Theatergruppe Weslarn ist voll im Krimifieber

Die Proben für das neue Stück der Theatergruppe Weslarn haben begonnen.

WESLARN ▪ Eine düstere und entlegene Moorlandschaft und mittendrin die einsame Villa Strohmann. Schon dieses Szenenbild lässt den erwartungsvollen Zuschauer erahnen, hier muss etwas passieren. Und genau damit liegt er richtig. Ein Mord und eine spurlos verschwundene Leiche stehen im Mittelpunkt der Kriminalkomödie „…wie weiland Miss Marple“.

Mit dem diesjährigen Stück ist die Weslarner Theatergruppe voll im Krimifieber. Hatte die Hobby-Detektivin Euphelia Donner (Manuela Previdi), eine Großnichte von Miss Marple, in ihren kriminalistischen Bemühungen bisher wenig Erfolg, läuft sie in diesem Fall mit vielen Fragen und Verdächtigungen zur Hochform auf.

Premiere der Aufführung

ist am 19. März

Ein aufregender Dreiakter von Jochen Wiltschko, der den Gästen in der Weslarner Schützenhalle spannende 110 Minuten vermitteln wird, wie der Regiechef der Weslarner Theatergruppe, Willi Finnemann während der Probe ankündigte.

Neben der Hauptdarstellerin Manuela Previdi als Euphelia Donner wirken mit: Jürgen Eickhoff als Josef Rumsbichler, Peter Langnickel als Klaus-Rüdiger Strohmann, Marion Schwarz-Langnickel als Anni Strohmann, Oliver Droste als Hans-Peter Strohmann, Inga Hillebrand als Karin, Esther Luerweg als Elli Strohmann, Willi Finnemann als Inspektor Kaiser und Jan Pelzer als Harry.

Auftakt ist mit der Premiere am 19. März um 20 Uhr. Einen Tag später, also am 20. März, ist der Spielbeginn um 19 Uhr und ein Transfer von Bad Sassendorf nach Weslarn wird sichergestellt (Fahrplan folgt zeitgerecht). Weitere Spieltermine sind der 25. und 26. März, jeweils um 20 Uhr und abschließend am 27. März um 19 Uhr.

Erwachsene zahlen sechs, Kinder bis zum 14. Lebensjahr vier Euro. Kartenvorbestellungen bei Willi Dahlhoff, Telefon 02921/ 9694360 (Anrufbeantworter).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare