Sole-Therme bekommt attraktiveren Vorplatz

+
Der Bagger leistet derzeit ganze Arbeit: Um den Vorplatz der Sole-Therme zu erweitern, wird der Wall auf einer Länge von zehn Metern abgetragen. Dafür müssen auch neun Bäume und diverse Büsche weichen. Die Rhododendren werden in das Kurparkwäldchen umgesetzt.

Bad Sassendorf – Zum neu umgestalteten Kurpark soll künftig am Sole-Thermalbad auch ein attraktiver Eingangsbereich gehören. Die Arbeiten zur Umgestaltung haben am Donnerstag begonnen. Der Baustart in dieser Woche hat auch damit zu tun, dass demnächst für die Sanierung des Innenbeckens der Sole-Therme eine brauchbare Baustellenzufahrt benötigt wird. Die Außenbecken mitsamt ihrem Außengelände werden dann nämlich wieder in Betrieb sein, und auch der Eingangsbereich zur Therme mit dem Café Sole soll nicht allzu sehr beeinträchtigt werden.

Für die Erweiterung des Eingangsbereichs wird der Lärmschutzwall an der Gartenstraße um schätzungsweise zehn Meter verkürzt. Dadurch wird von der Straße aus ein freier Blick in den Kurpark bis zum Gradierwerk geschaffen. 

Gleichzeitig soll der Vorplatz des Bades attraktiver werden, so Bürgermeister Malte Dahlhoff. Das gilt zum Beispiel für den Außenbereich des Cafés Sole. Der vorhandene Salzkristallbrunnen (siehe Skizze) bleibt, südlich davon wird ein Beet mit niedrigem Bewuchs angelegt, danach folgt ein neuer Weg, der von der Gartenstraße direkt in den Kurpark führt. Eine Wegeführung, die bei Veranstaltungen wie der Oldtimer-Rallye von Vorteil ist. Zudem kann der Weg bei Veranstaltungen an der Therme als Präsentationsfläche verwendet werden. 

Dieser Weg soll nach dem Abtragen des Wallabschnitts auch unmittelbar angelegt werden, so dass südlich der Baustellenzufahrt ein bequemer Zugang in den Park besteht. 

Endgültig hergestellt werden kann der Vorplatz aber erst, wenn die Sanierung des Innenbeckens abgeschlossen ist. Dieser Bauabschnitt soll unmittelbar folgen, sobald die beiden Außenbecken, voraussichtlich spätestens ab Ostern, wieder in Betrieb sind. Da sich die Erneuerung des Innenbeckens bis Ende des Jahres hinziehen dürfte, kann der Vorplatz der Therme voraussichtlich Anfang 2020 hergerichtet werden. 

Für die Ausweitung des Eingangsbereichs mussten neun Bäume gefällt und der Bewuchs an Sträuchern entfernt werden. Einige Bäume waren dem Bürgermeister zufolge allerdings bereits geschädigt. 

Die Rhododendronbüsche wurden ausgegraben und sollen einige im Sommer vertrocknete Exemplare im Rhododendronpark ersetzen. Auch für die Bäume werde nach den Bauarbeiten ordentlich nachgepflanzt, bekräftigte Alfons Meck, der die Arbeiten als Experte für das Thermalbad begleitet. 

Kosten werden auf 200 000 Euro geschätzt

Die Einzelmaßnahme zur Gestaltung des Thermalbadvorplatzes ist laut Kostenschätzung mit rund 200 000 Euro veranschlagt. Die Maßnahmen an sich wurden auch in dem entsprechenden Arbeitskreis des Gemeinderates im September besprochen, so der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare