Hoher Geburstag

Carola Schlotmann aus Weslarn wird 100 Jahre alt

In Weslarn heimisch geworden: Carola Schlotmann.
+
In Weslarn heimisch geworden: Carola Schlotmann.

Weslarn hat eine 100-Jährige: Carola Schlotmann erreicht das hohe Alter.

Weslarn – Sie blickt auf einen langen Weg zurück: Carola Schlotmann vollendet am 12. Juli ihr 100. Lebensjahr. Ein gesegnetes Alter. Der Familienname ist weit über Weslarn hinaus durch die Getreidemühlen Schlotmann mit dem angeschlossenen Landhandel bekannt.

Der Betrieb besteht seit mehr als 200 Jahren. Mit ihrem Ehemann Alfons setzte sich Carola Schlotmann für den Ausbau der Mühle und der Landwirtschaft ein. In diese Zeit fiel auch die Erweitterung um Futter- und Düngemittel. Die Jubilarin feiert den besonderen Geburtstag mit einem Kaffeetrinken im kleinen Kreis. Familienangehörige und Freunde gratulieren zum Ehrentag, ebenso ihre Kegeldamen, die wohl mehrere Jahrzehnte in geselliger Runde die Kugel rollen ließen und heute noch oft daran denken, wie schön es immer im Gasthof Vogt in Bettinghausen war. Die Verbindung der Frauen habe bis heute Bestand, berichtet Sohn Franz-Josef.

Carola Schlotmann, geborene Clausmeyer, stammt aus Ahden im Almetal, nordöstlich von Büren. Dort im Paderborner Land wuchs sie im Kreis von zwölf Geschwistern auf. Als junge Frau führte ihr Weg in die Soester Börde. Zu ihren wichtigen Lebensstationen gehört die Hochzeit mit ihre Mann Alfons im Jahr 1947. Die beiden gründeten eine Familie, und die Soester Börde wurde Carola Schlotmann zur Heimat. Sie fühlt sich wohl in der Dorfgemeinschaft, zu der sie seit mehr als 70 Jahren gehört. Die Mühle an der Rosenau mit ihrem traditionellen Handwerk ist eine Institution, die seit dem späten 18. Jahrhundert mit dem Namen Schlotmann verbunden ist, zunächst von Franz Schlotmann als Pächter geführt und später von Leopold Schlotmann ins Eigentum übernommen. Mit Meister Magnus Schlotmann stieg inzwischen die junge Generation ein.

Den Glückwünschen zum „100.“ schließt sich auch unsere Zeitung an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare