Opmünden feiert sonniges Schützenfest mit neuem Ablauf

+
Bei der Parade am Sonntag war die neue Kinderkönigin Marlene Pothmann ebenfalls mit dabei. An ihrer Seite regiert Prinzessin Maja Sorak.

Opmünden – Der Schützenverein Opmünden feierte am Wochenende den zweiten Teil des diesjährigen Schützenfestes. Nach dem Marsch durch das Dorf folgte am Samstagnachmittag auf dem Festzelt der Höhepunkt des Tages: Die Krönung des neuen Königspaares Thorsten und Julia Neumann. Mit dem 160. Schuss hatte Thorsten Neumann am Pfingstmontag um exakt 14.41 Uhr den Schützenvogel erlegt und seine Ehefrau zur Königin an seiner Seite gemacht.

Seit drei Jahren wohnen die jungen Eltern in Opmünden und fühlen sich sichtlich wohl im Bad Sassendorfer Ortsteil. Zum Hofstaat gehören Mirko und Joana Greitemeyer, Jens Kai Klagges und Katrin Menne, Engelbert Cramer und Christine Bücker sowie Christian Klagges und Julia Corte. 

Neben den Ehrungen der Insignienschützen, der langjährigen Mitglieder und der Jubelkönigspaare wurde dem Schützen Jan Lüning mit der Verleihung des Verdienstordens in Bronze eine besondere Ehre zu Teil. 

Dass der Schützennachwuchs den Großen in nichts nachsteht, zeigte sich beim anschließenden Kinderschützenfest. Schnell waren die Einzelteile des Vogels abgeworfen, lediglich der linke Flügel erwies sich als ausgesprochen zäh. 

Doch schließlich gelang Marlene Pothmann der entscheidende Wurf. Nach etwa einer Viertelstunde setzte sie dem Treiben ein Ende und wurde neue Kinderschützenkönigin von Opmünden. An ihrer Seite regiert Prinzessin Maja Sorak. Den Hofstaat des Kinderpaares bilden Nico Ben Pfeiffer und Noelle Conte. 

Beim anschließenden Kindertanz auf dem Festzelt wurde das junge Regentenpaar entsprechend geehrt und gefeiert. Zuvor hatte am Freitagabend eine Zeltparty, ebenso wie das Vogelschießen am Pfingstmontag, für eine Premiere und eine Erneuerung im Festablauf gesorgt. 

Am Sonntag folgte nach Antreten und Umzug die Parade mit Kranzniederlegung. Für die musikalische Untermalung während der Festumzüge sorgten die Feuerwehrkapelle Soest und der Spielmannszug Elfsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare