Schlagerparty mit „Marco“ und seinen Freunden

Norbert Bednarek alias „Marco“ (Mitte) und sdeine Künstlerkollegen hatten einmal mehr zu einer rauschenden Schlagerparty zugunsten der Christoffel Blinden-Mission ins Parkhotel Bad Sassendorf eingeladen. ▪

BAD SASSENDORF ▪ Wenn die Christoffel Blinden-Mission (CBM) in diesem Herbst die zehnmillionste Operation gegen Grauen Star organisiert, hat Norbert Bednarek alias Schlagersänger „Marco“ einen erheblichen Anteil daran.

Ihm ist es Marco in den letzten 17 Jahren mit seinen Benefizveranstaltungen im Parkhotel gelungen, 32 500 Euro für die CBM zu sammeln und damit einigen hundert Menschen in Entwicklungsländern ihr Augenlicht zu erhalten.

Verbunden ist die Spendensammlung jeweils mit einer Schlagerparty, und so drängten sich am Montag wieder über 200 Gäste im Parkhotel, um bei der 19. Schlagerpart als Benefizveranstaltung dabei zu sein. Eintrittsgelder, Sponsoring und Tombola-Lose, sollen mithelfen, einen ordentlichen Reinerlös für die CBM zusammenzutragen. So hatten sich 19 Künstler um Marco versammelt, um mit ihren musikalischen Beiträgen das Publikum in eine „Gute-Laune-Trance“ zu versetzen.

Ein sechsstündiges Nonstop Programm, mit dem in Herzfeld wohnenden Musiklehrer sorgte für Begeisterung. Nicht nur Entertainer Marco lief zur Höchstform auf, bestens aufgelegt präsentierte sich auch die Künstlerriege, die mit ihren schwungvollen Schlagerbeiträgen den Saal zum Brodeln brachte und die Tanzfläche in einen Belagerungszustand versetzte.

„Beste Voraussetzungen“, so der „Musikalische Botschafter der CBM-International“, „um hoffentlich wieder einen schönen Betrag zusammen zu bekommen.“ Am 27. November soll der Reinerlös an die CBM übergeben werden.

Gedacht ist die Spende für den CBM-Augenarzt Dr. Albrecht Hennig, der seit 2002 in der Augenabteilung eines Krankenhauses in Nepal Operationen des Grauen Stars durchführt. „Schon 30 Euro“, so Bednarek, „reichen aus, um einem Menschen die Operation zu ermöglichen.“

So galt sein Dank neben den vielen Helfern und Sponsoren, auch den Familien Haber und Biermanski, Christiane Eck, Irene Moritz und der „BLM-Musik“ mit Wolfgang P. Lentz, die von der Organisation bis zur Künstlerbetreuung, zum Erfolg beigetragen haben. ▪ gs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare