Reparieren statt Wegwerfen

Neues Repair-Café für Bad Sassendorf: Einen Haken gibt es noch

+
Sie wollen das Repair-Café gemeinsam an den Start bringen (von links): Heidrun Kottsieper, Bernhard Koch, Ruth Tide, Jürgen Meis und Gerhard Kottsieper.

Bad Sassendorf – Vorbilder gibt es bereits in einigen anderen Orten, nun soll auch in Bad Sassendorf ein Repair-Café eröffnen. Statt kaputte Geräte wegzuwerfen, sollen sie hier repariert werden. Das spart Geld und schont die Umwelt.

„Unser Motto heißt ,Reparieren statt wegwerfen‘. Wer das mit uns teilen will, ist herzlich eingeladen mitzumachen“, bringt der Pressebeauftragte Bernhard Koch die Idee der Instandsetzung vor allem von Elektrogeräten auf den Punkt.

In Zeiten von Müllbergen und begrenzten Ressourcen sei es wichtig, auch in Bad Sassendorf ein Zeichen zu setzen, so die Überzeugung der Gruppe. 

Idee stammt aus Holland

Ein Repair-Café zu eröffnen – diese Idee ist nicht neu. Edelgard Große-Brauckmann vom Seniorenbüro der Gemeinde nutzte diesen Umstand und holte sich Anregungen und Tipps von der Vereinigung der Repair-Cafés. „Das Konzept kommt aus Holland“, so Große-Brauckmann. Es gebe Formulare, Schilder und Flyer, auf die man zugreifen könne. Zudem sei alles für alle einsehbar und es werde schnell klar, welche Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden müssten oder welche Vorbereitungen vor der Eröffnung zu erledigen seien. 

Initiative des Seniorenbüros

Die Initiative aus dem Seniorenbüro stieß bei der Gemeinde auf offene Ohren: Es gab finanzielle Unterstützung und grünes Licht fürs Vorhaben. Das Angebot soll nun an jedem letzten Mittwoch im Monat zwischen 15 und 18 Uhr im Mehrgenerationenhaus (MGH) an der Wasserstraße 9 Realität werden. Bernhard Koch: „Wir wollen Kleingeräte mit elektrischen oder mechanischen Defekten reparieren, uns aber auch um Gegenstände aus Holz oder Kunststoff – zum Beispiel Spielzeuge – kümmern. Gerne würden wir auch Kleidung wieder in Form bringen.“ 

Ehrenamtliche Helfer gesucht

Einen Haken hat die Sache allerdings (noch): Es fehlt an ehrenamtlichen Helfern, die sich mit der Materie auskennen und Lust aufs Reparieren haben. Gesucht werden Experten mit technischem Verständnis oder mit Kenntnissen im Schneidern. Zudem sucht das Team noch Helfer für die „Klönecke“, wo während der Wartezeit Kaffee und Knabbereien angeboten werden sollen. 

Als Konkurrenz zum Repair-Café im benachtbarten Soest sehen die Initiatoren aus dem Seniorenbüro das neue Angebot nicht. Edelgard Große-Brauckmann: „Wir haben gute Gespräche mit den Soestern geführt. Und wir profitieren von den Erfahrungen, die dort in der Vergangenheit schon gemacht worden sind.“

Experten-Hotline

Informationen zum Repair-Café in Bad Sassendorf gibt es im Internet, per Mail oder telefonisch unter 02921/9433585. Unter dieser Nummer können sich auch alle melden, die Lust haben als Helfer oder Experte beim neuen Angebot mitzumachen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare