1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Bad Sassendorf

Sälzermarkt findet dieses Jahr „mal anders“ statt

Erstellt:

Von: Ludger Tenberge

Kommentare

Anders, aber immerhin kann der Sälzermarkt stattfinden: Die Planungen erläuterten (von links) Thomas Schnabel, Marketing-Leiter Olaf Bredensteiner und Veranstalter Ralf Gerstemeier.
Anders, aber immerhin kann der Sälzermarkt stattfinden: Die Planungen erläuterten (von links) Thomas Schnabel, Marketing-Leiter Olaf Bredensteiner und Veranstalter Ralf Gerstemeier. © Ludger Tenberge

 Immer im Juli am Wochenende nach dem Bürgerschützenfest: Dieser Termin für den Sälzermarkt wurde durch die Corona-Pandemie zunichtegemacht, aber immerhin, nach Absage von 2020 kann das beliebte Markttreiben mit einigen Anpassungen in diesem Jahr stattfinden. Am Samstag und Sonntag, 11. und 12. September, lockt die Veranstaltung somit bereits zum 33. Mal nach Bad Sassendorf.

Bad Sassendorf - „Sälzermarkt mal anders“ lautet dann das Motto, denn wegen Corona gibt es einige Besonderheiten, erläuterten Veranstalter Ralf Gerstemeier, Marketing-Leiter Olaf Bredensteiner und Thomas Schnabel von der Sparkasse Soest-Werl in einem Pressegespräch. Die Besucher erwartet – wie gewohnt – ein buntes Marktreiben mit einem vielfältigen gastronomischen Angebot, das Bühnenprogramm mit Livemusik entfällt jedoch in diesem Jahr. Zudem werden die Abstände zwischen den Ständen deutlich vergrößert, um Gedränge zu vermeiden.

Termin und weitere Infos

Der Sälzermarkt findet am Samstag und Sonntag, 11. und 12. September, jeweils von 11 bis 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Informationen gibt es hier und bei der Gäste-Information Bad Sassendorf, Telefon 02921/9433456 oder E-Mail: info@badsassendorf.de.

Der Marktbereich erstreckt sich vom Sälzerplatz über die Bismarckstraße und die Kurparkpromenade bis zum Gradierwerk. Überall dort, wo es eng wird – zum Beispiel vor den Verkaufsständen oder in Warteschlangen – besteht Maskenpflicht. Die Besucher werden aber gebeten, die Masken im gesamten Marktbereich nach Möglichkeit generell zu tragen. Das gilt allerdings nicht während des Verzehrs von Speisen und Getränken. Am Sälzerplatz, am Karl-Volke-Platz und am Gradierwerk werden Gastronomiebereiche mit Sitzplätzen und Musikuntermalung eingerichtet. Bei passendem Wetter gibt es am Samstagabend im Kurpark einen Ballonstart.

Während der Sälzermarkt 2020 wegen Corona komplett abgesagt werden musste, soll in diesem Jahr die 33. Auflage über die Bühne gehen, bekräftigte Gerstemeier. Eine Durchführung am seit Jahrzehnten angestammten Termin im Juli war zwar nicht möglich, dafür greift nun Plan B mit dem zweiten September-Wochenende.

Veranstalter Ralf Gerstemeier, der den Markt im Auftrag des Gewerbevereins durchführt, hofft gleichwohl auf viele zufriedene Besucher. Thomas Schnabel von der Sparkasse als Sponsor macht ihm Mut. Veranstaltungen wie der verkleinerte Bördetag in Soest hätten bereits gezeigt, dass viele froh sind, wenn es wieder Veranstaltungen gibt.

Das, so Marketingleiter Olaf Bredensteiner, gelte auch für den Einzelhandel im Ort. Der Sälzermarkt sei ein wichtiger Frequenzbringer. Ebenso sind die Beschicker Gerstemeier zufolge froh, wenn es Veranstaltungen gibt: „Viele Händler sind heiß drauf, dass sie endlich wieder mit ihren Ständen stehen dürfen.“ Einige Stammbeschicker sind allerdings wegen der Verschiebung verhindert. Dankbar zeigte sich Gestemeier dass die Sparkasse und die Brauerei Hohenfelder den Markt in gewohnter Weise unterstützen. Das sei keineswegs selbstverständlich.

Das Angebot reicht von Kunsthandwerk über Gewürze oder Stauden bis hin zu Deko-Artikeln für Haus und Garten. Die kulinarischen Angebote umfassen Klassiker wie Bratwurst und Flammkuchen, Brot- und Fischspezialitäten und Süßigkeiten. Auch die heimischen Einzelhändler und Gastwirte mischen kräftig mit und bieten verschieden Aktionen.

Auch interessant

Kommentare