Die britische Verwandtschaft staunt über den "King" im Kurort

+
Ein Königspaar in zivil: Roland Riggs und seine Frau Sue sind die amtierenden Regenten der Bürgerschützen.

Bad Sassendorf -  „Unser Verwandten glaubten, wir wollten sie veräppeln.“ „King“ Roland Riggs, der britische Regent des Bürgerschützenvereins Bad Sassendorf, lacht verschmitzt, wenn er von der ungläubigen Reaktion seiner Familie spricht, als diese erfuhr, dass er und seine Frau Sue zu König und Königin gekrönt worden sind. Schließlich gebührt dieser Titel in England bekanntermaßen nur den Royals.

Schützenfest? Das gibts in der Heimat des Sassendorfer Königspaares, das seit 18 Monaten in der Akazienstraße eine Zweitwohnung gemietet hat, gar nicht. Einzig eine Nichte von Sue Riggs, die in Gütersloh wohnt, kennt das westfälische Traditionsfest und findet es toll, dass ihre Verwandten mitmischen. Mit großem Interesse verfolgte sie die Fotos, die ihre Tante in eine Facebook-Gruppe gepostet hatte. 

Der Schock nach dem Schuss

„Nach dem Königsschuss war ich geschockt“, gesteht Roland Riggs im Gespräch mit dem Anzeiger. Eine Stunde und 20 Minuten herrschte gähnende Leere unter der Vogelstange. Da fasste sich Roland Riggs ein Herz, griff zum Gewehr und zielte zweimal auf den Vogel. Seine Hoffnung, dass nun wieder mehrere Schützen um den Titel kämpfen würden, erfüllte sich nicht. Riggs blieb der einzige Schütze. „Meine Frau rief mir zu: Schieß ihn ab!“, erzählt er, immer noch sichtlich bewegt. Okay, dachte er, schoss noch viermal bis dass der letzte Rest von „Viktoria“ von der Stange fiel. Der Jubel war groß. Und Roland Riggs Schützenkönig. 

"Unglaublich bei so einem großen Verein"

Mit dieser Entscheidung bewahrte das Ehepaar den BSV davor, den Festsonntag erstmals ohne König feiern zu müssen. „Unglaublich bei so einem großen Verein“, macht Riggs keinen Hehl aus seiner Meinung, dass Männer, die Mitglied im Schützenverein sind, auch mal Flagge zeigen müssen. „King“ Roland ist seit 16 Jahren Mitglied im BSV. Der 65-Jährige war in den 70er-Jahren als Soldat in Werl stationiert und lernte in der Soester Discothek „Carnaby“ den Wirt kennen, der heute das Sassendorfer Braustübchen betreibt. Später verloren sich die Freunde aus den Augen. Roland Riggs gab die Suche nicht auf, auch als ihm mitgeteilt wurde, der Mann sei verstorben. Schließlich fand er ihn doch noch wieder. Die Wiedersehensfreude war groß, die Freundschaft keimte erneut auf und so kam Roland Riggs mit dem Bürgerschützenverein in Berührung und wurde Mitglied. „Ich finde es toll, wenn das ganze Dorf feiert“, erklärt er strahlend und seine Frau stimmt ihm begeistert zu.

Nicht nur zahlendes Mitglied 

Der Brite ist nicht nur zahlendes und feierndes Mitglied sondern engagiert sich auch aktiv im Verein. So agierte er schon mal als Schellenbaumträger und begleitete mit seiner Sue das Vorjahreskönigspaar Chris Steinhaben und Cynthia Suluafi im Hofstaat. „Aber wenn man in der Position des Königs ist, erlebt man alles wieder ganz anders“, berichtet er von neuen Erfahrungen. Der Festumzug, die Parade im Kurpark, das waren emotionale Momente und ein erhabenes Gefühl für „King“ Roland, der es genau wie Ehefrau Sue genoss, wie die Schützen und Musikkapellen vor dem Königspaar und dem Hofstaat aufmarschieren und ihre Ehrerbietung erwiesen. 

Auch Sohn Gorden ist dem BSV beigetreten

Weil es so schön war, bat Riggs um einen zweiten Marsch auf der großen Kurparkwiese, diesmal im „Querformat“. Kommandeur Thomas Scheller erfüllte ihm den Wunsch gern. Beeindruckt war das Königspaar auch vom Damenzug, der zackig in schmucker blau-gelber Kleidung mitmarschierte. „Ich bin einige Male auf mein schönes Kleid angesprochen worden“, freute sich Sue Riggs noch im Nachhinein über nette Komplimente. Sohn Gordon ist übrigens genau wie seine Eltern vom Schützenfest begeistert und dem BSV vor fünf Jahren ebenfalls beigetreten. Fürs Fest kommt er von Eastbourne/Sussex, wo auch die Eltern zuhause sind, gern nach Bad Sassendorf. 

Lobende Worte fand das Ehepaar Riggs für seine Mitbewohner in der Akazienstraße. „Da wir selbst keinen Garten haben, durften wir im Garten der Nachbarn feiern“, erzählt er von einem tollen Miteinander. Ein schönes Fest liegt hinter dem Königspaar, das inzwischen wieder in England war und den Verwandten von seinen tollen Erlebnissen berichtet hat. 

Besuch bei der Montgolfiade

Die nächsten Repräsentationstermine für das Ehepaar Riggs sind ein Besuch der Montgolfiade in Warstein und die Adventsfeier der BSV-Senioren im Dezember. Im kommenden Jahr geht es dann weiter mit dem Jubelschützenverein des SV Lohne und Besuchen der Vereine rund um den Kurort bevor die Regentschaft der Briten am ersten Juliwochenende 2019 mit dem Fest des BSV endet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare