Seminar in Bad Sassendorf

Barfuß über glühende Kohlen: Rolf Iven sucht Mutige für Feuerprobe

+
Feuerprobe: Rolf Iven zeigt in Seminarteilnehmern, wie sie über glühende Kohlen gehen können.

Bad Sassendorf – Wer lernen möchte, über glühende Kohlen zu laufen, hat bald in Bad Sassendorf die Gelegenheit dazu.

Warum man über glühend heiße Kohlen gehen soll, auch hier im Ort? Weil man sich da völlig neu entdecke, sagt Rolf Iven. „Es ist gesund, und es erdet, wenn man sich von Zeit zu Zeit ins Feuer stellt. Naturvölker tun es schon ewig, und auch in Europa gibt es hier und da die Tradition der Feuerläufe noch.“ 

Der studierte Physiker aus dem Bergischen Land zeigt schon seit 16 Jahren als hauptberuflicher Feuerlauf-Trainer, wie das barfuß und ohne Blessuren funktioniert. Er marschiert auch über Scherben und heiße Herdplatten, sammelt Weltrekorde, tritt im Fernsehen auf und schickt Promis über heiße Kohlen: Florian Silbereisen, Frank Rosin und viele andere haben die Feuerprobe bereits bestanden. In Bad Sassendorf sind die Besucher der nächsten „Feuerwelten“ eingeladen, einen Feuerlauf zu wagen. 

Natürlich nicht ungeübt: Die „Feuerwelten“ finden statt vom 1. bis zum 3. Februar auf dem Hof Haulle, und an allen drei Tagen gibt es um 16.30 Uhr und zu einer weiteren Uhrzeit ein Vorbereitungsseminar im Hotel „Haus Rasche“. Rolf Iven erklärt dann, worauf es ankommt. 

Die Grundweisheit: Schmerzempfinden lässt sich manipulieren, Konzentration und innere Haltung öffnen die richtigen Schubladen im Unterbewusstsein: Das Programm „Ich bin Feuerläufer“ kann ablaufen. 

„Auf der Glut sind wir mit uns selbst allein“

„Das können nach professioneller Einweisung Kinder, Erwachsene, Senioren“, erläuterte Rolf Iven jetzt bei einem Vorab-Gespräch in den „Salzwelten“. Iven: „Wer sich mit Infektionen plagt, wer in einer akut schwierigen Lebensphase steckt, sollte nicht laufen, da übernehme ich keine Verantwortung…“. Allen anderen Gästen empfiehlt er die Probe aufs Exempel: „Auf der Glut sind wir mit uns selbst allein, bei uns, in eigener Kraft.“ Wer den Feuerlauf gewagt hat, habe eine Tür geöffnet, da ist sich Iven sicher: „Wer gelaufen ist, hat sich verändert, hat neue Kräfte entdeckt.“ Darum gehe es ihm, nicht um pseudo-schamanisches Trallala: „Man muss das ernst nehmen, sich mit unverfälschtem Forschergeist dieser Herausforderung stellen.“

Seminar zum Feuerlauf

Die Vorbereitungen auf den Feuerlauf finden an jedem Tag um 16.30 Uhr und zu einer weiteren Uhrzeit im Hotel „Haus Rasche“ in Bad Sassendorf statt. Die Teilnahme kostet 20 Euro. Pro Seminar 12 Teilnehmer. Eine Anmeldung ist erforderlich bei der Gäste-Information Bad Sassendorf, Telefon 02921/5014811 oder über die Mailadresse info@badsassendorf.de. Weitere Informationen unter www.feuerlauf-trainer.de.

Kartenvorverkauf

Die zweiten „Feuerwelten“ Bad Sassendorf finden statt von Freitag, 1. Februar bis Sonntag, 3. Februar, täglich ab 18 Uhr auf dem Hof Haulle. Motto in diesem Jahr: „Feuerkohlen – Kohlenfeuer“. Karten gibt es bei Hellweg-Ticket und dem Soester Anzeiger, über Eventim und an der Gäste-Information Bad Sassendorf, Telefon 02921-5014811. Kinder bis sechs Jahren haben freien Eintritt. Informationen im Netz: feuerwelten-badsassendorf.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare