Ini Lippstadt richtet im Wintzingerodepark als Provisorium einen Waldkindergarten ein

+
Waldkindergärten wie dieser im Bilsteintal in Warstein haben sich vielerorts bewährt.

Bad Sassendorf – Bei Sonne und Regen draußen im Wald, neues entdecken, spielen, gemeinsam im Freien essen: So sieht seit Dienstag das tägliche Leben in dem provisorischen Waldkindergarten im Wintzingerodepark aus. Als feste Station dient die Blockhütte mit dem Grünen Klassenzimmer. 20 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren werden hier seit Dienstag durch das Team der Ini-Waldkindergarten-Gruppe betreut.

Wie das Konzept funktioniert, hatten Kita-Leiterin Katja Rohein und Ini-Geschäftsführer Reinhard Venjakob gemeinsam mit einer Vertreterin des Dezernats für Jugend, Schule und Gesundheit des Kreises Soest und Fachbereichsleiter Frank Becker von der Gemeindeverwaltung den Eltern vorab erläutert. 

Eingerichtet wurde der provisorische Waldkindergarten, weil der geplante Bau des neuen Ini-Kindergartens an der Schützenstraße erst Ende 2021 fertig sein dürfte. Das Gelände des Wintzingerodeparks bietet mehr als genug Raum für ausgedehntes Spielen und Entdecken, erläutert die Ini. Der Park besteht zu zwei Dritteln aus Laubwald und zu einem Drittel aus einer Streuobstwiese. Das Damwild und ein Pfau tummeln sich hier. 

In Lippstadt, wo die Ini bereits seit 2013 einen Waldkindergarten mit drei Gruppen betreibt, habe man mit diesem Konzept sehr gute Erfahrungen gemacht, berichtete Venjakob im Gespräch mit dem Anzeiger: „Die Kinder sind außer bei Sturm oder Gewitter eigentlich immer draußen, richtige Kleidung ist wichtig, dann macht ihnen auch Regen gar nichts aus.“ 

Neubau soll Ende 2021 fertig sein

Gleichwohl ist der Waldkindergarten im Wintzingerodepark ausdrücklich als Übergangslösung gedacht. Wenn der Neubau in der Schützenstraße fertig ist, werden die Kinder von dort und ebenso die beiden provisorisch auf dem Gelände der Kinderfachklinik beheimateten beiden Gruppen allesamt in den neuen Kindergarten umziehen. Venjakob betonte zudem, dass das Grüne Klassenzimmer anderen Nutzern wie Schulklassen trotz des Waldkindergartens nach Absprache weiterhin zur Verfügung steht. 

Wegen des ausgeweiteten Rechtsanspruchs auf einen Platz und einer zunehmenden Berufstätigkeit beider Eltern ist die Nachfrage nach Betreuungsplätzen in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Die Ini betreibt daher bereits seit 2014 neben der Klinik Quellenhof einen schnell auf zwei Gruppen erweiterten Kindergarten. 

Weil dies noch nicht reicht, um die Nachfrage zu erfüllen, soll in der Schützenstraße ein neue Kindergarten, ebenfalls unter der Leitung der Ini, entstehen. Da die Vorplanungen und Abstimmungen mit dem Landesjugendamt abgeschlossen sind, kann der Neubau umgehend beginnen, wenn die Baugenehmigung vorliegt, so Venjakob. Voraussichtlich im vierten Quartal 2021 werde dieser Neubau bezugsfertig sein. 

Um zwischenzeitlich den Betreuungsbedarf zu decken, besteht seit Januar 2020 in Abstimmung mit dem Landesjugendamt eine Übergangslösung auf dem Gelände der Kinderfachklinik. Die Kooperation mit der Klinik funktioniere sehr gut, lobte Venjakob. In der Kita Lütgenweg auf dem Gelände der Kinderfachklinik gibt es eine Gruppe mit zehn Plätzen für Kinder unter drei Jahren und eine Gruppe für 15 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Der Waldkindergarten im Wintzingerodepark hat 20 Plätze für Kinder von zwei Jahren bis zur Schulpflicht. Insgesamt kommen die beiden Übergangslösungen somit auf 45 Plätze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare