Ins rechte Licht gerückt: Erstes Gradierwerkleuchten mit der neuen „Saline“

+
Das Gradierwerkleuchten fand zuletzt 2017 zum Abschied des alten Bauwerks statt, nur wird der Folgebau ins rechte Licht gesetzt.

Bad Sassendorf – Den ersten Probelauf mit Sole hat das neue Gradierwerk Anfang Oktober bestanden, seither standen noch diverse Restarbeiten an, aber Ende November soll alles fertig sein – muss es auch, denn für Samstag, 23. November, ist das erste Gradierwerkleuchten mitz dem neuen Bauwerk im Mittelpunkt geplant. „Das Erlebnisgradierwerk erstrahlt im Lichterglanz“, verspricht der Förderverein der Westfälischen Salzwelten.

Ab 18 Uhr verwandelt sich das Areal um das neue Gradierwerk im Kurpark Bad Sassendorf am Samstag, den 23. November, durch eine spektakuläre Lichtshow in einen Ort mit einzigartiger, feierlicher Atmosphäre, kündiogen Antonius Bahlmann vom Förderverein und Jeanette Metz von den Salzwelten an. 

Der Förderverein freue sich zusammen mit allen interessierten Besuchern darauf, die Fertigstellung des einzigartigen Gradierwerks mit Illumination und stimmungsvoller Musik zu zelebrieren. 

Das für längere Zeit letzte Gradierwerk hatte 2017 stattgefunden, um das vorherige Gradierwerk zu verabschieden, das dem Ort über Jahre gute Dienste geleistet hatte. Nun steht also die Begrüßung des neuen Gradierwerks an, einer regelrechten Erlebnisarchitektur, für die der Kasseler Architekt Peter Grund verantwortlich zeichnet. 

Die Einweihung des neuen Bauwerks sei den Mitgliedern des Fördervereins eine Herzensangelegenheit, schließlich hätten sie sich über Jahre hinweg für die Entwicklung des Projektes eingesetzt, so der Vorsitzende des Fördervereins, Antonius Bahlmann. Und weiter: „In diesem Jahr wird die Illumination besonders spannend, denn der Lichtkünstler bespielt das neue Gradierwerk zum ersten Mal.“ Das sei wie eine leere Leinwand, die es mit Effekten zu füllen gilt. 

Bahlmann kann für diese anspruchsvolle Aufgabe mit „Falti-Music Showtechnic“ auf erfahrene Mitstreiter zurückgreifen, denn die Firma von Michael Lottmann übernimmt diesen Auftrag zum dritten Mal. Für einen gelungenen musikalischen Rahmen sorgt der Bad Sassendorfer Musiker Markus Henneböhl mit seiner Darbietung an der Trompete. 

Getränkestände für warme und kalte Erfrischungen sowie Bratwürste dürfen dabei nicht fehlen. Bürgermeister Malte Dahlhoff wird wieder Rede und Antwort stehen, wenn um die Entwicklung des Kurparks 3.0 geht. Fein dekorierter Schmuck aus Teilen des alten Gradierwerks, gestaltet von Inge Dellbrügger wird ebenfalls angeboten. Stücke aus Dornstein als Erinnerung ans alte Gradierwerk sind gegen eine Spende ebenfalls erhältlich. Die Feier endet um 21 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare