Rathaus will den Service ausbauen

+
Das Bürgerbüro hinter dem Empfangstresen wandelt sich ab April zu einem Service-Point. Matthias Arndt und Mathina Kiko von der Bürgerbüro-Abteilung und Bürgermeister Malte Dahlhoff erläuterten die Neuerung.

Bad Sassendorf - Die Öffnungszeiten des Rathauses werden ab April um den Dienstleistungsdienstag ausgeweitet, geöffnet ist dann dienstags bereits ab 6.45 Uhr. Dies soll Berufstätigen entgegenkommen. Zudem wird die Erledigung vieler Angelegenheiten im „Service-Point“ zusammengefasst.

Knöllchen bezahlen, den neuen Hund anmelden, größere Mülltonne bestellen, Einwohnerkurkarte erwerben, Beistellsack für den Restmüll besorgen: Wer die verschiedenen Dienstleitungen der Gemeinde nutzen will, muss bisher bisweilen kreuz und quer durchs Rathaus tingeln, um die entsprechenden Sachbearbeiter aufzusuchen. Doch das soll sich ab Montag, 4. April, grundlegend ändern: Das Bürgerbüro wandelt sich zu einem Service-Point, wo viele einfache Routineangelegenheiten direkt und unkompliziert an zentraler Stelle erledigt werden. Nur bei komplexeren Angelegenheiten kommen weiterhin die Spezialisten der einzelnen Sachgebiete ins Spiel. Außerdem können über den Service-Point für besondere Anliegen Termine mit den jeweiligen Sachbearbeitern vereinbart werden, so dass lange Wartezeiten nicht mehr nötig werden.

Mehr Bürgernähe versprechen sich Bürgermeister Malte Dahlhoff, Fachbereichsleiter Frank Becker und Matthias Arndt von der Abteilung Bürgerbüro neben dieser Neuerung vor allem auch von einer Ausweitung der Öffnungszeiten. Am „Dienstleistungsdienstag“ ist das Bürgerbüro ab April bereits ab 6.45 Uhr geöffnet. Viele Rückmeldungen hätten gezeigt, dass Berufstätige das Rathaus zu den bisherigen Zeiten trotz des „langen Donnerstags“ kaum besuchen konnten.

Mit dem neuen Angebot könnten Berufstätige schnell noch vor der Arbeit vorbei kommen, so Arndt. Gleiches gelte für den „Dienstleistungsdienstag“ für die Mittagspause. Wer vorab nachfragt, kann zwischen 12 und 15.30 Uhr zum vereinbarten Termin vorbeikommen und sein Anliegen zügig erledigen. Für die Änderungen habe man sich die Kundenströme und Rückmeldungen angeschaut, um die Zeiten bedarfsgerecht anzupassen, so Arndt. Eine zusätzliche Verbesserung ergebe sich, weil die Bauverwaltung mitsamt Friedhofsverwaltung inzwischen von der Nebenstelle Lohweg ins Rathaus umgezogen ist. Somit sind alle Mitarbeiter dank des Aufzugs barrierefrei erreichbar.

Die Neuerungen zielten darauf ab, so Bürgermeister Dahlhoff, die Bürgeranliegen in einem klar strukturierten Prozess effizienter abzuarbeiten. Durch die Bündelung einfacher Abläufe an zentraler Stelle würden die Sachbearbeiter zudem entlastet, weil weniger Unterbrechungen vorkommen.

Die Mitarbeiter sind für die neuen Aufgaben im Service-Point geschult worden, die Änderungen erfolgten im Konsens mit den Mitarbeitern und dem Personalrat, so Dahlhoff. Die besser strukturierten Abläufe kämen auch den Mitarbeitern selbst entgegen.

Die neuen Zeiten ab April

Das Rathaus ist ab Montag, 3. April, täglich von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Hinzu kommen folgende Ausweitungen: Montags bis 15.30 Uhr; dienstags ab 6.45 Uhr; dienstags mit vorher vereinbartem Termin von 12 bis 15.30 Uhr; donnerstags bis 18 Uhr. Termine können vereinbart werden unter Telefon 02921/5050.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare