1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Bad Sassendorf

Rad-Verleih zufrieden mit dem Start

Erstellt:

Von: Philip Maack

Kommentare

Radfahren boomt – auch in Bad Sassendorf: Der Fahrrad-Verleih der Fortmeiers ist seit März im Kurort aktiv und bisher sind (v.l.) Helge Fortmeier, Rainer Fortmeier und Olaf Bredensteiner zufrieden.
Radfahren boomt – auch in Bad Sassendorf: Der Fahrrad-Verleih der Fortmeiers ist seit März im Kurort aktiv und bisher sind (v.l.) Helge Fortmeier, Rainer Fortmeier und Olaf Bredensteiner zufrieden. © Maack

Knapp drei Jahre lang gab es im Kurort Bad Sassendorf keinen Fahrrad-Verleih. „Das war eine blöde Situation für uns. An diesem Punkt hatten wir eine Lücke im Angebot“, blickt Olaf Bredensteiner, Leiter der Gäste-Information und des Marketings in der Gemeinde, zurück.

Bad Sassendorf – Doch seit März dieses Jahres ist diese Lücke nun geschlossen. Seitdem betreibt nämlich das Ehepaar Rainer und Helge Fortmeier eine Fahrrad-Vermietung in der Bismarckstraße, direkt am Karl-Volke-Platz. „Und bisher läuft das ganz gut“, erzählt Helge Fortmeier. „Auch wenn wegen Corona alles etwas schwer angelaufen ist.“

Zeitweise kamen in der harten Pandemie-Phase keine Touristen nach Bad Sassendorf, sodass den Fortmeiers die potenziellen Kunden fehlten. „Doch dann waren wir sehr überrascht, wie viele Patienten aus den Kurkliniken sich Räder geliehen haben“, berichtet Helge Fortmeier. „Eigentlich hatten wir dort kaum Kundenpotenzial gesehen.“

Woeste und Möhnesee beliebte Ziele

Im Juni durfte der Kurort aber auch wieder touristische Gäste begrüßen, was das Geschäft der Fortmeiers richtig ins Rollen brachte. Viele Leute, die in den örtlichen Hotels unterkommen, reservieren schon Tage im Voraus ihre Räder. „Und zwar nicht nur E-Bikes“, sagt Rainer Fortmeier. „Anfangs hatten wir nur zwei Räder ohne E-Antrieb. Doch die Nachfrage danach war größer als gedacht, weshalb wir aufstocken mussten.“ Sogar Gäste, die überhaupt nicht in Bad Sassendorf residieren, melden sich bei den Fortmeiers. „Wir bringen auch Räder zum Möhnesee, weil sich die Kunden dort eingemietet haben.“

Mit zum Fahrrad dazu gibt es Tipps für Routen quer durch die Soester Börde. Bei den Fortmeiers liegen zahlreiche Karten mit den besten Radwegen aus. „Doch ein Großteil weiß schon, wo er hin möchte“, meint Rainer Fortmeier. „Die Woeste ist zum Beispiel sehr beliebt, die Route ist flach und schnell erreichbar. Und natürlich der Möhnesee. Der Skywalk im Möhnetal ist dagegen noch recht unbekannt.“

Unheimlich starker Juli

Dabei profitiert der noch junge Radverleih von der Zusammenarbeit mit den heimischen Hotels und Pensionen. „Die Betreiber verweisen ihre Gäste an uns“, freut sich Helge Fortmeier. Für Olaf Bredensteiner ist das ein gutes Zeichen. „Es ist schön zu hören, dass das so funktioniert. Letztendlich profitieren dann alle davon.“

Im Juli konnten sich die Fortmeiers dann kaum vor Anfragen retten. „Da kamen dann immer mehr Gruppen und sogar Kunden aus Belgien, die gerade in Soest zu Gast waren“, erzählt Helge Fortmeier. Allgemein sei der letzte Monat laut Bredensteiner touristisch sehr lohnenswert für Bad Sassendorf gewesen. „Solch einen starken Juli hatten wir wohl noch nicht“, meint er. „Es ist halt spürbar, dass viele Leute aktuell nicht im Ausland Urlaub machen wollen.“

Aus diesem Grund sei das Geschäft der Fortmeiers umso wichtiger für den Kurort. „Fahrradfahren ist ein wichtiges Segment im Tourismus“, sagt Bredensteiner. „Wir haben hier in der Börde tolle Möglichkeiten dafür mit verschiedenen Routen und einer guten Beschilderung.“ Ein Fahrrad-Verleih im Ort sei deshalb wichtig für die touristische Attraktivität. „Und nun hoffen wir, dass sich dieses Angebot dauerhaft lohnt.“

Auch interessant

Kommentare