Zehn Millionen Euro: Quellenhof wird modernisiert

+
Spatenstich für den Anbau der Klinik Quellenhof: Verwaltungsleiterin Monika Hansbuer, Egbert Teimann vom Aufsichtsrat, Stephan Eydt als geschäftsführer der Bäderholding, Landrätin Eva Irrgang, Bürgermeister Malte Dahlhoff, Chefarzt Martin Bauer und Projektleiter Jürgen Trien (von links) geben den offiziellen Startschuss. J Foto: Dahm

Bad Sassendorf - Mit einer zusätzlichen Abteilung für geriatrische Angebote soll die Klinik „Quellenhof“ fit gemacht werden für die Zukunft. Mit dem Spatenstich gaben die Verantwortlichen der Saline und der Gemeinde jetzt den Startschuss für dieses ehrgeizige Projekt.

Durch die Investition von insgesamt etwa zehn Millionen Euro soll die Klinik in weiten Teilen grundlegend erneuert werden. 

Der offizielle erste Spatenstich bezieht sich insbesondere auf den geplanten Anbau (Haus 6) an der Klinik, der die Erweiterung ermöglichen soll. Durch den zusätzlichen Gebäudeteil soll ab 2019 mit Geriatrie ein weiterer Reha-Schwerpunkt neben Orthopädie etabliert werden. Voraussichtlich im Frühjahr kann die Abteilung eröffnet werden. 

Das ist aber nicht alles, auch andere Gebäudeteile der Klinik werden modernisiert. Mehr Patientenkomfort, Barrierefreiheit, kürzere Wege – so lasse sich die Modernisierung im Quellenhof zusammenfassen, berichtete Saline-Geschäftsführer Stephan Eydt. 

Durch den Anbau werden die beiden vorhandenen Bettenflügel (Haus 2 und Haus 3) über vier Etagen ohne Hindernisse miteinander verbunden. So haben Patienten künftig deutlich einfachere und kürzere Wege durch die Klinik. In dem Anbau entstehen 80 Zimmer sowie Therapieräume, Pflegestützpunkte und Speisesäle. 

„Damit ermöglichen wir in Bad Sassendorf die medizinische Versorgung und Betreuung älterer Menschen auf qualitativ höchstem Niveau“, so Eydt. 

Verwaltungsleiterin Monika Hansbuer zeigte sich ebenfalls angetan über die Investitionen in die Zukunft „ihrer“ Klinik. Während der Bauphase werde das Mitarbeiterteam alles daran setzen, die Patienten in gewohnter Qualität zu betreuen. 

Die Modernisierung erfolgt in mehreren Schritten. Der jetzt begonnene Bauabschnitt bis März 2019 umfasst die Errichtung von Haus 6 inklusive neuer Anfahrt für Krankenwagen. 

Im gleichen Zeitraum erfolgt die Renovierung von Haus 2, um rollstuhlgerechte Badezimmer, neue Lichtrufanlagen und den Brandschutz für alle Patientenzimmer zu modernisieren. 

Bei einer Teilrenovierung von Haus 4 werden ungenutzte Bereiche wie Kneipp- und Solebecken wieder in den Klinikbetrieb integriert und zu modernen Therapieräumen umgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.