Im April soll der erste Bauabschnitt fertig sein

Klinik Quellenhof: Frank Böttiger wird Chefarzt der neuen Geriatrie

+
Sie stehen für die geriatrische Reha an der Klinik Quellenhof: Holding-Geschäftsführer Stephan Eydt stellte Frank Böttiger als Chefarzt der Geriatrie vor (Mitte von rechts), unterstützt wird Böttiger durch (von links) Manuela Kiesenberg (Therapieleitung), Monika Hansbuer (Verwaltungsleitung) und Susanne Reibe (Pflegedienstleitung).

Bad Sassendorf – Die Arbeiten liegen voll im Zeitplan, im April soll der erste Bauabschnitt zur Umstrukturierung der Klinik Quellenhof fertig sein, in der Woche nach Ostern werden die ersten Patienten für die neue geriatrische Abteilung erwartet. Diesen aktuellen Stand erläuterten am Donnerstag Stephan Eydt als Geschäftsführer der Bäder-Holding und Frank Böttiger als Chefarzt der Geriatrie im Quellenhof mit ihren Mitstreitern.

Während auf der Baustelle Heerscharen von Handwerkern an der Fertigstellung ihrer Gewerke arbeiten, laufen für den neuen Chefarzt und sein Team die Vorbereitungen für den Klinikbetrieb. 

Die Erarbeitung des grundlegenden Konzepts inklusive der Festlegung von Einschluss- oder Ausschlusskriterien für die künftigen Patienten gehört ebenso dazu, wie die Kontaktaufnahme zu den Akutkrankenhäusern der Region. Denn zumeist wird hier nach der Akutbehandlung ein geriatrischer Reha-Platz für die Patienten gesucht. 

Vorläufig wird der Quellenhof im Kreis Soest der einzige Standort einer geriatrischen Reha sein, auch im weiteren Umfeld gibt es nicht sehr viele Häuser dieser Art. Dabei ist die Nachfrage groß und wird wegen der älter werdenden Gesellschaft wohl weiter steigen. 

Von daher sind die wirtschaftlichen Aussichten gut, wenngleich zu berücksichtigen ist, dass der Personalaufwand für geriatrische Patienten deutlich höher ist. Dementsprechend werden am Quellenhof rund 30 Mitarbeiter neu eingestellt, die vorhandenen Pflegekräfte absolvieren einschlägige Zusatzqualifikationen in Zusammenarbeit mit dem Bundeverband Geriatrie. 

Hinzu kommen eine neue Oberärztin für die Geratrie und weitere Fachärzte. Der höhere Personalaufwand spiegele sich in den Vergütungssätzen, erklärte Eydt, die Verhandlungen mit den Krankenkassen als Kostenträgern stünden vor einem baldigen Abschluss. 

Frank Böttiger, der neue Chefarzt der geriatrischen Abteilung, verdeutlichte, dass er diesen Fachbereich aus Überzeugung gewählt habe: „Ich habe in der Geriatrie meine Zukunft gefunden, weil ich immer den Menschen als Ganzes sehen möchte.“ 

Und was erwartet die Patienten? In der Regel werden sie von Akutkrankenhäusern überwiesen, wenn hier eine internistische, orthopädische oder sonstige Akutbehandlung abgeschlossen ist. Die geriatrische Reha soll die Patienten anschließend nach Möglichkeit wieder in die Lage versetzen, ein eigenständiges Leben im gewohnten Umfeld zu führen. 

Der erste Schritt sind daher ausführliche Tests, um festzustellen, wo der Patient steht. Danach wird ein individuelles Behandlungskonzept erstellt. Dabei wird auch auf die Wünsche oder Besonderheiten aus dem Umfeld des Patienten eingegangen, so Manuela Kiesenberg von der Therapieleitung. 

Muss der Patient in seiner Wohnung regelmäßig einige Stufen bewältigen oder möchte er daheim wieder an kleinen Wandertouren teilnehmen, werde dies bei der Therapie berücksichtigt. Das heißt also eventuell Training im Treppensteigen oder Einheiten auf dem Laufband. 

Weil verschiedene krankheits- oder altersbedingte Aspekte zusammenkommen, zum Beispiel Sprachstörungen infolge eines Schlaganfalls, ist die Therapie geriatrischer Patienten ziemlich komplex, berichtete Böttiger. In die Behandlung sind daher neben den Ärzten und dem Pflegepersonal auch Physiotherapeuten, Ergotherapeuten oder Logopäden eingebunden.

Böttigers Werdegang

Chefarzt Frank Böttiger (50), wurde in Brilon geboren und hat nach Abitur und Zivildienst zunächst eine Ausbildung zum Krankenpfleger und dann das Medizinstudium in Marburg absolviert. Danach folgten verschiedene Stationen unter anderem im Dreifaltigkeitskrankenhaus in Lippstadt, vor seinem Wechsel an den Quellenhof leitete er die Abteilung Geriatrie der Klinik für Innere Medizin und Geriatrie am St. Johannisstift in Paderborn. Böttiger ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Mit seiner Familie lebt er seit 20 Jahren in Soest. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare